Swift oder Objective-C?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Swift oder Objective-C?

    Hallo zusammen,

    lange ist es bei mir her, dass ich für OS X was geschrieben habe, damals (~ 5 Jahre her) noch bis runter auf OS X 10.4. Nun darf/muss ich wieder mal was schreiben für macOS und nun frage ich mich welche Schiene ich fahren soll. Wieder mit Objective-C arbeiten oder sollte ich auf Swift setzen? OS X technisch muss es bis auf 10.11 runter gehen, die Frage bis runter auf 10.5 stand als Wunsch im Raum, ist aber nicht erforderlich. Interessant fände ich das auch aber erforderlich ist es nicht noch Leopard zu unterstützen. Daher frage ich mich halt ob Swift nicht spannend wäre aber ich kann einfach nicht sagen ob es sinnvoll wäre.
    Konkret behandelt das Programm eine Visualisierung von Messwerten die via USB von der Messelektronik übertragen werden soll (mit FFT und dem ganzen lustigen Spass), so etwas ähnliches hatte ich auch schon damals gemacht. Das ist also bei mir nicht das Problem.
    Das Problem ist einfach, dass ich mich nicht entscheiden kann: Objective-C oder Swift. Ein wenig hab ich geschaut und habe den Eindruck, es gibt, wie so oft, zwei Lager: Die einen, die sagen, Swift sei toll und die, die sagen, Swift ist der letzte Mist. Ich denk mir mal wieder: Die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen. Entweder das altbewährte nehmen oder aber wieder mal was neues lernen. Da ich auch noch einige Tage im Berufsleben stehen werde wäre Swift wahrscheinlich nicht so falsch, oder?
    Ich bin einfach unsicher und bin mir sicher, dass das Forum meine Unsicherheit zu vertreiben vermag. ;)
    [self setSignature:null];
    [[self postCount] increment];
  • Mac & i Test Abo
  • Wenn Du genug Zeit für das Projekt hast und gleichzeitig noch etwas neues lernen möchtest, könntest Du zusammen mit dem Projekt auch Swift lernen. Warum also nicht?

    Wenn Du Objektive-C magst und gut damit klar kommst, kannst Du das Projekt auch mit Objective-C umsetzen.

    Ich schaue mir Swift ja hin und wieder mal an und komme mit der Syntax nicht wirklich zurecht. Diese erschließt sich mir einfach nicht und ich persönlich finde sie nicht wirklich intuitiv. Weiterhin fehlen mir die Vorteile von Swift gegenüber Objective-C. Ok, das JSON Parsing mit Swift ist ganz nett, aber dass war es dann auch schon.

    Swift 5 soll ja endlich ein stabiles ABI (Application Binary Interface) bringen. Da könnte die ganze Sache dann endlich mal interessant werden, was die Kompatibilität mit nachfolgenden Swift Versionen angeht. Wenn da nur nicht diese schreckliche und nicht wirklich intuitive Syntax wäre. :D