Calculy – iPad und iPhone Taschenrechner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.3.2023 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Calculy – iPad und iPhone Taschenrechner

    Hallo!

    Ich bin gerade dabei, als kleines Übungsprojekt (in Vorbereitung für eine größere App) eine Taschenrechner App mit dem Namen Calculy für iPad und iPhone zu entwickeln. Hierfür suche ich Beta-Tester, die die App testen und Fehler melden sowie Feedback geben.

    Der TestFlight-Link ist hier auf der Webseite: calculy.app/



    Auch wenn es nur als kleines Testprojekt gedacht war, ist der Taschenrechner mittlerweile schon recht umfangreich an Funktionen geworden.

    Wie schon oben geschrieben, würde ich mich über Fehlermeldungen und Feedback freuen. Bei Fehlern in der Berechnung bitte immer den kompletten Rechenweg – am besten mit Screenshot – melden.

    Entwickelt habe ich sie App mit Swift und SwiftUI. Aktuell es ist geplant, dass sie kostenlos und ohne Werbung in den AppStore kommt. Werbefreie Taschenrechner sind ja für das iPad noch Mangelware und da ich selbst Bedarf an so einem hatte, ist es dazu gekommen.

    Ich bedanke mich schon in Voraus für euer Feedback!
    So Long, and Thanks for All the Fish.
  • Ich teste nun nicht viel, checke nur ein paar "Edge-Cases" ... rechnen kann die App sicher besser als ich.

    Aber bei (1 / 0)! kachelt der Rechner ab, egal ob manuell eingegeben oder per Kehrwert-Taste :)

    Mattes

    P.S.: Weiteres Feedback kommt über TestFlight, ich will hier ja nicht den Thread spammen...
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MyMattes ()

  • Erst mal vielen Dank an Mattes und die (den :/ ) anderen Tester für die hilfreichen Tipps und Fehlermeldungen. Da hier im Tester-Forum ja wohl nicht zu viele Antworten erwünscht sind (warum eigentlich?) und man bei TestFlight nicht direkt antworten kann, habe ich mich einfach still dran gemacht und versucht alles so gut wie möglich umzusetzen. @Mattes: Die Systemeinstellungen für die Tastentönen kann man soweit ich sehe nicht mehr abfragen. Alle früheren Code funktionieren nicht mehr, weshalb ich jetzt einfach eine Option Calculy eingebaut habe.

    Die Idee mit der Eingabelogik einer Tischrechenmaschine ist interessant und werde ich im Hinterkopf behalten. Für die erste Version will ich es aber mal beim vorhandenen Funktionsumfang belassen, da ich sonst nie fertig werden.

    Generell möchte ich noch mal alle Interessierten darum bitten, die App zu testen. Selbst wird man einfach betriebsblind und mit Unit-Tests lässt sich leider nicht alles erschlagen. Die App ist jetzt soweit fertig und der Funktionsumfang wird erst mal so bleiben. In den nächsten Tage werde ich sie bei Apple einreichen und hoffentlich bald veröffentlichen. Wie schon angekündigt kostenlos und werbefrei.

    Viele Grüße!
    So Long, and Thanks for All the Fish.
  • Grad wegen des anderen Threads getestet. Die Eingabe von Nullen im Nachkomma Bereich ist seltsam. Warum sieht man die eingegeben Nullen nicht? Z.b. 5,0001 -> Nullen werden erst angezeigt wenn man die 1 eigegeben hat.

    Edit: Gebe ich einfach lauter 9en ein wird mein Wert irgendwann verändert.
    Z.b. 99999999999999999 -> 10.000.000.000.000.000

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mrMo ()

  • mrMo schrieb:

    Grad wegen des anderen Threads getestet. Die Eingabe von Nullen im Nachkomma Bereich ist seltsam. Warum sieht man die eingegeben Nullen nicht? Z.b. 5,0001 -> Nullen werden erst angezeigt wenn man die 1 eigegeben hat.
    Jepp, dass ist suboptimal und im gerade eingereichten Update behoben. Jetzt werden die Nullen gleich mit angezeigt.

    mrMo schrieb:


    Edit: Gebe ich einfach lauter 9en ein wird mein Wert irgendwann verändert.
    Z.b. 99999999999999999 -> 10.000.000.000.000.000
    Das ist das Problem von Fließkommazahlen, die nicht beliebig groß und genau sein können. Bei der Dezimaldarstellung sieht das dann natürlich blöd aus. Im nächsten Update habe ich es jetzt so geändert, dass ab einer bestimmten Größe die wissenschaftliche Darstellung mit 123E15 verwendet wird. Damit wird das ganze hoffe ich etwas lesbarer.

    Leider steht unter iOS nur Double mit 64-Bit zur Verfügung und da ist man bei großen Zahlen schon eingeschränkt. Float80 gibt es nur unter macOS und an Double128 wird soweit ich das sehe noch gearbeitet. Sollte es letzteren Typen mal für iOS geben, wird sicherlich vieles einfacher.

    Danke fürs Testen und Melden!
    So Long, and Thanks for All the Fish.
  • Babelfisch schrieb:

    Leider steht unter iOS nur Double mit 64-Bit zur Verfügung und da ist man bei großen Zahlen schon eingeschränkt. Float80 gibt es nur unter macOS und an Double128 wird soweit ich das sehe noch gearbeitet. Sollte es letzteren Typen mal für iOS geben, wird sicherlich vieles einfacher.
    Das ist nicht ganz korrekt. Ich hab vor Jahren auch mal einen Taschenrechner gemacht. Ich hab da relativ schnell gemerkt, dass man mit Double nicht weit kommt. Allein auch schon wegen den Rundungsdifferenzen.

    Schau dir mal NSDecimalNumber an. Das ist genau das was du brauchst.

    Viele Grüße
    Nils
  • Mit Decimal wird es aber dann bei allem, was über die Grundrechenarten hinaus geht, kompliziert. Ich nutze Swift Numerics für viele Funktionen und dort werden nur Fließkommatypen verarbeitet. Und mit 64-Bit-Double hat man auch schon einen ordentlichen Spielraum.

    Danke aber trotzdem für den Tipp und ich schaue es mir genauer an und wenn möglich so implementieren.
    So Long, and Thanks for All the Fish.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Babelfisch ()