Ablösung einer alten App / Migration

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.12.2021 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Ablösung einer alten App / Migration

    Hallo zusammen,

    ich benötige mal reinen Rat oder Idee von euch, die schon Apps über viele Jahre im App Store vertrieben haben und eine App durch eine neue "sanft ablösen" mussten.


    Situation:

    Wir haben eine iOS (& Android) viele Jahre im App Store, die nur mit einem Backend zusammen funktioniert (mit Accounts, man muss sich einloggen).
    Jetzt wird das System abgelöst, genauer das Backend wird abgeschaltet werden.
    Wir haben aber parallel bereits ein neues Backend mit einer neuen App hochgezogen. Die Kunden sollen dabei nach und nach die neue App verwenden (die die alte zu 100% ersetzt).
    Die neue App ist schon ca. 3 Jahre in den Stores. Die Alte App wird aber weiter fleißig von unseren Kunden genutzt.

    Das Backend der alten App wird nun demnächst abgeschaltet (Pflegeaufwand zu groß, Migration der Daten von Alt nach Neu findet Backendseitig statt).
    Kunden werden sich ab dem Stichtag X nicht mehr mit der alten App einloggen können.


    Wir planen notgedrungen jetzt in der alten App eine zeitweisen Hinweiß, doch die neue App zu verwenden (mit Weiterleitung in den App Store auf die neue App) da die alte App ab Stichtag X
    eben nicht mehr funktionieren wird.

    Problem ist, dass die alten Apps so alt sind, dass das Einbauen solcher Hinweise echt aufwändig wird, da eine Reihe von zusätzlicher Änderung gemacht werden müssen, damit sie den
    Regularien von Apple wieder entsprechen, mit entsprechendem Entwicklung- und Testaufwand.

    Eine "Hülsen App", die die alte App einfach durch eine neue Mini-App mit "Weiterleitung" ersetzt ist wohl bei Apple auch nicht möglich, da eine solche
    ansonsten funktionslose App wohl nicht mehr durch den App Store käme (das Update).

    Das einfache Abschalten des alten Backends so dass die alte App einfach nicht mehr funktioniert ist leider auch keine Lösung, da uns die Kunden dann mit Support überschütten werden.
    Leider kann man nicht 100% aller Kunden über den Kontaktweg erreichen, um sie auf die neue App hinzuweisen bzw. zu benachrichtigen.


    Jetzt die Frage:

    Hatte jemand von euch auch ein solches Problem und hat es kreativ lösen können? Wenn ja wie? Oder hab ich etwas Offensichtliches einfaches übersehen, das man machen kann?
    Ich bin für jedwedes Feedback dankbar! :)

    Viele Grüße,
    Heiko
  • MCDan schrieb:

    Warum habt Ihr die "neue App" nicht als Update der bestehenden App gemacht? ?(
    Tja schwierig. Ich würde sagen, Marketing! :)
    Es sollte etwas Neues sein (Neuanfang?). Daher hat die alte und neue App nicht den gleichen Namen (und natürlich nicht die gleiche Bundle ID).
    Die "Neue App" macht nun schon wesentlich mehr, aber das dauerte auch halt, bis sie den Stand hatte, die alte App abzulösen.
  • Dein Problem in Kurzfassung (bitte korrigieren / ergänzen, wenn nötig):
    • App A soll durch App B zu einem festen Termin abgelöst werden
    • Beide Apps bedienen sich eines (unterschiedlichen) Backends
    • Für die App A kann kein (funktionales) Update veröffentlicht werden
    • Benutzer von A sollen auf diesen Wechsel hingewiesen werden
    Ich sehe wirklich nur drei Optionen:
    • App A irgendwie aus dem Backend heraus dazu bringen, einen Hinweis anzuzeigen. Vermutlich habt Ihr keine News-Anzeige oder ähnliches implementiert - dazu würde ich beim App-Store-Vertrieb immer raten. Lässt sich vielleicht eine Fehlermeldung provozieren, die ihren Text aus dem Backend erhält? Dann könnte man diese „missbrauchen“, um auf den Versionswechsel oder schlimmstenfalls die Abschaltung hinzuweisen.
    • Die User-Accounts Eures Backends beinhalten Kontaktdaten wie Mail-Adressen, die Ihr zur Kommunikation nutzen könnt. Bestimmt einer der ersten Gedanken bei Euch und nur der Vollständigkeit halber erwähnt.
    • Baut ein Update von A (kostenlos) als Hülse, die nur auf die neue App hinweist und sucht beim Review aktiv den Kontakt zu Apple mit einer ausführlichen Beschreibung (auf englisch), warum Ihr so vorgeht und dass es sich nur um eine zeitlich befristete Veröffentlichung handelt. Und dann Hoffen auf eine Entscheidung mit Augenmaß…
    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.

    Beitrag von MyMattes ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Danke für eure Antworten!

    Tolibi schrieb:

    Ich stand mal vor einem ähnlichen Problem. Mir ging es aber darum, dass der Nutzer nicht noch einmal für die neue App zahlen sollte. Ich habe dann übergangsweise die neue und die alte App als Bundle angeboten. Also zwei Apps zum Preis von einer.
    ok verstehe.
    Die beiden Apps hier sind zum Glück kostenlos. Mit Abos oder dergleichen müssen wir zumindest nicht kämpfen.

    MyMattes schrieb:

    Dein Problem in Kurzfassung (bitte korrigieren / ergänzen, wenn nötig):
    • App A soll durch App B zu einem festen Termin abgelöst werden
    • Beide Apps bedienen sich eines (unterschiedlichen) Backends
    • Für die App A kann kein (funktionales) Update veröffentlicht werden
    • Benutzer von A sollen auf diesen Wechsel hingewiesen werden
    Ich sehe wirklich nur drei Optionen:
    • App A irgendwie aus dem Backend heraus dazu bringen, einen Hinweis anzuzeigen. Vermutlich habt Ihr keine News-Anzeige oder ähnliches implementiert - dazu würde ich beim App-Store-Vertrieb immer raten. Lässt sich vielleicht eine Fehlermeldung provozieren, die ihren Text aus dem Backend erhält? Dann könnte man diese „missbrauchen“, um auf den Versionswechsel oder schlimmstenfalls die Abschaltung hinzuweisen.
    • Die User-Accounts Eures Backends beinhalten Kontaktdaten wie Mail-Adressen, die Ihr zur Kommunikation nutzen könnt. Bestimmt einer der ersten Gedanken bei Euch und nur der Vollständigkeit halber erwähnt.
    • Baut ein Update von A (kostenlos) als Hülse, die nur auf die neue App hinweist und sucht beim Review aktiv den Kontakt zu Apple mit einer ausführlichen Beschreibung (auf englisch), warum Ihr so vorgeht und dass es sich nur um eine zeitlich befristete Veröffentlichung handelt. Und dann Hoffen auf eine Entscheidung mit Augenmaß…
    Mattes
    Ja das trifft es.

    Die alte App "A" hat leider keine Möglichkeit eine Nachricht anzuzeigen. Falls das Backend abgeschaltet wird, landet man auf dem Login Screen und man kann sich nicht mehr einloggen. Das ist schon alles.

    Ja die Accounts + EMails sind natürlich Backendseitig da. Da das Backend auch ohne Apps läuft, müsste man alle anschreiben, auch die, die die Apps nicht verwenden. Es werden wohl dann auch vermutlich nicht alle lesen und bei der Abschaltung wieder überrascht sein.
    Ich denke aber das Abkündigen der alten App wird darüber zusätzlich gemacht werden müssen.

    Eine "Hülsen App" mit nur Weiterleitung auf neue App "B" bei Apple durchzuboxen, ist halt Frage, ob das Aussicht auf Erfolg hätte. Schwer einzuschätzen für mich.
    Wenn man die App Store Review Guidelines entsprechend auslegt, wird so eine App/Update nicht akzeptiert werden.

    VG, Heiko
  • MOS6510 schrieb:

    Ja die Accounts + EMails sind natürlich Backendseitig da. Da das Backend auch ohne Apps läuft, müsste man alle anschreiben, auch die, die die Apps nicht verwenden. Es werden wohl dann auch vermutlich nicht alle lesen und bei der Abschaltung wieder überrascht sein.

    Über die API im Backend für die alte App sollte sich doch erkennen lassen, welche Accounts sich über die App anmelden, oder?

    Evtl. habt Ihr ja auch eine entsprechende Log Datei, um zu erkennen welche Accounts die alte App in letzter Zeit überhaupt verwendet haben. ;)


    MOS6510 schrieb:

    Eine "Hülsen App" mit nur Weiterleitung auf neue App "B" bei Apple durchzuboxen, ist halt Frage, ob das Aussicht auf Erfolg hätte. Schwer einzuschätzen für mich.
    Wenn man die App Store Review Guidelines entsprechend auslegt, wird so eine App/Update nicht akzeptiert werden.

    Alternativ könntet ihr auch, ggf. mit kleinen Anpassungen, die neue App als Update für die alte App einstellen. Dort lässt sich dann auch eine Info einbauen, dass die User doch bitte die neue App verwenden sollen.
  • MOS6510 schrieb:

    Die alte App "A" hat leider keine Möglichkeit eine Nachricht anzuzeigen. Falls das Backend abgeschaltet wird, landet man auf dem Login Screen und man kann sich nicht mehr einloggen. Das ist schon alles.
    Noch einmal penetrant nachgefragt :)

    Vielleicht gibt es die Möglichkeit, nach erfolgtem Login mit A einen Fehler aus dem Backend zurückzugeben, der dann in der App angezeigt wird? Irgendetwas, was eigentlich nichts mit mangelnder Erreichbarkeit zu tun hat und was man einfach als Kommunikationskanal "missbrauchen" könnte...

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Was spricht dagegen aus einem Source-Code 2 Apps mit verschiedenem Namen zu erzeugen? Ausser dass es 2x durch den Review muss?

    Ja die Accounts + EMails sind natürlich Backendseitig da. Da das Backend auch ohne Apps läuft, müsste man alle anschreiben, auch die, die die Apps nicht verwenden. Es werden wohl dann auch vermutlich nicht alle lesen und bei der Abschaltung wieder überrascht sein.

    Kann man das alte Backened bei jedem Login eine Mail schicken lassen mit Hinweis auf die neue App? Anfangs wird das häufig vorkommen aber im Laufe der Zeit immer seltener. Daran kann man auch den Tag X vorhersagen wo das kaum noch jemand nutzt. 3G wurde vor kurzem nach dieser Methode abgeschaltet. Bei ca. 2% Nutzern. Oder Analog-TV durch DVB-T ersetzt. Dann gibts zwar noch ein paar böse Serviceanrufe, aber da kann man drauf hinweisen dass 98% bereits umgestiegen sind und wenn man dann freundlich eine Lösung parat hat (neue App), ist jeder beruhigt. Ärger verbleibt nur wenn etwas ohne Lösung abgeschaltet wird (wie damals der Service für UNIX was zur Gründung von GNU geführt hat).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hns ()

  • Hey hier kommen ein paar interessante Ideen zusammen!

    MCDan schrieb:


    MOS6510 schrieb:

    Ja die Accounts + EMails sind natürlich Backendseitig da. Da das Backend auch ohne Apps läuft, müsste man alle anschreiben, auch die, die die Apps nicht verwenden. Es werden wohl dann auch vermutlich nicht alle lesen und bei der Abschaltung wieder überrascht sein.
    Über die API im Backend für die alte App sollte sich doch erkennen lassen, welche Accounts sich über die App anmelden, oder?

    Evtl. habt Ihr ja auch eine entsprechende Log Datei, um zu erkennen welche Accounts die alte App in letzter Zeit überhaupt verwendet haben. ;)


    MOS6510 schrieb:

    Eine "Hülsen App" mit nur Weiterleitung auf neue App "B" bei Apple durchzuboxen, ist halt Frage, ob das Aussicht auf Erfolg hätte. Schwer einzuschätzen für mich.
    Wenn man die App Store Review Guidelines entsprechend auslegt, wird so eine App/Update nicht akzeptiert werden.
    Alternativ könntet ihr auch, ggf. mit kleinen Anpassungen, die neue App als Update für die alte App einstellen. Dort lässt sich dann auch eine Info einbauen, dass die User doch bitte die neue App verwenden sollen.

    Ja ich denke das würde sich vom Backend ermitteln lassen, welcher der User die App verwendet und dann halt anschreiben.


    MCDan schrieb:

    Alternativ könntet ihr auch, ggf. mit kleinen Anpassungen, die neue App als Update für die alte App einstellen. Dort lässt sich dann auch eine Info einbauen, dass die User doch bitte die neue App verwenden sollen.
    Daran hatte ich auch schon mal gedacht, allerdings wäre es dann ein Doppel einer anderen App und ich glaube Apple hat da wieder etwas dagegen. Zumal man dann diese ja bei jedem Update auch wieder aktualisieren müsste.
    Eine App Variante nur mit dem Hinweis "doch die andere gleiche zu verwenden" würde glaube ich etwas verwirren, da App A auf einmal App B ist.
    Ich glaube Hauptpunkt ist wieder Apple Ansonsten würde das vermutlich auch gehen.


    MCDan schrieb:

    Über die API im Backend für die alte App sollte sich doch erkennen lassen, welche Accounts sich über die App anmelden, oder?

    Evtl. habt Ihr ja auch eine entsprechende Log Datei, um zu erkennen welche Accounts die alte App in letzter Zeit überhaupt verwendet haben.
    ja genau, lässt sich bestimmt ermitteln.


    MyMattes schrieb:

    Noch einmal penetrant nachgefragt

    Vielleicht gibt es die Möglichkeit, nach erfolgtem Login mit A einen Fehler aus dem Backend zurückzugeben, der dann in der App angezeigt wird? Irgendetwas, was eigentlich nichts mit mangelnder Erreichbarkeit zu tun hat und was man einfach als Kommunikationskanal "missbrauchen" könnte...

    Mattes
    Ich befürchte, mehr als ein "Ein Loginfehler ist aufgetreten. Versuchen sie es erneut" wird man ihr nicht entlocken können.
    Es gab schon mal die Anforderung nachrichten einzubauen (auch Push Notification). Leider wurde das nie umgesetzt. Wäre jetzt schön gewesen das zu haben.

    Wolf schrieb:

    Wenn ich das Recht verstehe, ist es das selbe vorgehen wie damals bei Navionics. Update der alten App mit der Funktion der neuen App. Hinweis, dass zukünftig nur die Neue App weiter entwickelt wird. Fertig.
    d.h. die haben die neue über die alte App kopiert, der neuen App eine Meldung verpasst, dass die andere App nur noch weiterentwickelt wird?
    Und Apple hat das mitgemacht, wo doch dann eigentlich zwei gleiche Apps im AppStore liegen? (bis auf die Meldung, der Rest wäre ja dann gleich).


    hns schrieb:

    Was spricht dagegen aus einem Source-Code 2 Apps mit verschiedenem Namen zu erzeugen? Ausser dass es 2x durch den Review muss?

    Ja die Accounts + EMails sind natürlich Backendseitig da. Da das Backend auch ohne Apps läuft, müsste man alle anschreiben, auch die, die die Apps nicht verwenden. Es werden wohl dann auch vermutlich nicht alle lesen und bei der Abschaltung wieder überrascht sein.
    Kann man das alte Backened bei jedem Login eine Mail schicken lassen mit Hinweis auf die neue App? Anfangs wird das häufig vorkommen aber im Laufe der Zeit immer seltener. Daran kann man auch den Tag X vorhersagen wo das kaum noch jemand nutzt. 3G wurde vor kurzem nach dieser Methode abgeschaltet. Bei ca. 2% Nutzern. Oder Analog-TV durch DVB-T ersetzt. Dann gibts zwar noch ein paar böse Serviceanrufe, aber da kann man drauf hinweisen dass 98% bereits umgestiegen sind und wenn man dann freundlich eine Lösung parat hat (neue App), ist jeder beruhigt. Ärger verbleibt nur wenn etwas ohne Lösung abgeschaltet wird (wie damals der Service für UNIX was zur Gründung von GNU geführt hat).

    Ja ich glaube das aus den Guides bei Apple zu lesen, dass Dopplung einer App nicht erlaubt sind.
    Interessant finde ich die Idee, bei jedem Login der alten App automatisch eine Mail generieren zu lassen. Da sollte eigentlich jeder es irgendwann auch mitbekommen haben, dass man die Absicht hat, die alte App sterben zu lassen.

    Die alte iOS App wird vermutlich sich nochmal flottmachen lassen (muss nur UIWebview raus, compiliert aber nur noch mit einer älteren Xcode), um eine Info einzubauen.
    Die Android App ist leider gut "abgehangen", da steht es auf der Kippe, ob wir den Maschinenraum nochmal auspumpen können, für eine Meldung ;)

    Danke euch schon mal für die Ideen! :thumbsup:

    Viele Grüße,
    Heiko