Ideensammler: Rückkanal zum App-Benutzer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.12.2021 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Ideensammler: Rückkanal zum App-Benutzer

    Moin!

    Aus konkretem Anlass braucht meine macOS-App die Anzeige einer Benutzer-Information beim Programmstart. Da ich seit Einzug in den Mac App Store das Thema "Kommunikationsweg zu Usern" - auf der Todo-Liste habe - schliesslich habe ich seitdem keinerlei Kontakt-Informationen mehr - wollte ich die Lösung etwas verallgemeinern:
    • Auf dem Web-Server liegt ein JSON mit einem News-Titel und dessen (HTML-) Text
    • Die App ruft das JSON beim Programmstart im Hintergrund ab
    • Aus dem HTML wird ein attributed string gebaut und in einem NSAlert angezeigt
    • Der Alert kann individuell unterdrückt werden, hierzu merke ich mir den Hash des Textes in den user defaults
    • Die generelle Anzeige kann in den App-Einstellungen deaktiviert werden
    Das Ganze ist bewusst schlank gehalten (z. B. ohne Historie oder spezieller View) und war eher eine willkommene Abwechslung nach einigen Tagen Werkeln mit Bézierkurven. Da die Anforderung eines Rückkanals aber ziemlich verbreitet sein dürfte, aus Neugier die Frage: Habt Ihr das in Euren Apps gelöst, und wenn ja wie?

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MyMattes () aus folgendem Grund: "Rückkanal" umformuliert

  • Hey, Danke für die Frage, vielleicht war ich gerade etwas betriebsblind:

    Mit "Rückkanal" meine ich die Möglichkeit, Informationen an meine Anwender / ~innen geben zu können: Als ich die App noch selber vertrieben habe, kannte ich Email-Adressen, die ich in - wenigen - wichtigen Fällen nutzen konnte. Diese Option ist mit Vertrieb über den (Mac) App Store weggefallen. Während mich Leute z. B. über Rezensionen oder Mails an die Support-Adresse erreichen können, fehlt mir eine Kommunikationsmöglichkeit zu meiner Anwendergruppe.

    Das Einblenden von News in der App ist hierbei m. E. das gängigste Mittel.

    Mattes

    P.S.: Ich werde das oben mal umformulieren :)
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Wolf schrieb:

    willst Du da die Leute individuell ansprechen oder reicht es dir, wenn Du allgemein Infos an alle Anwender weiterreichen kannst?
    Es geht nur um allgemeine Informationen á la "hier gibt's was Neues" oder "achtet bitte auf dies" ... Solche Dinge auf einer Website zu veröffentlichen, ist zwar ganz nett, aber auch vollkommen sinnlos: Zumindest in meiner Benutzergruppe schaut dort keine(r) nach und RSS-Feeds sind ein Fremdwort.

    Ich werde die Nutzung besagter News auch sehr gering halten, um die Leute nicht laufend mit irgendwas zu spammen. Aber konkret möchte ich eine neue, oft nachgefragte und grundlegende Funktion nachrüsten: Da ist mir ein entsprechender Hinweis, auch mit der Bitte um Feedback, wichtig.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Merci, jetzt verstehe ich. Normal wären hierfür Push-Notifications. Diese schalte ich persönlich aber immer ab, wenn mir es nicht plausibel vorkommt, was mir die App senden möchte.

    Ansonsten gibt es zwei prinzipielle Möglichkeiten:

    a) du packst die News in ein Update, deines Programms. Dann ist es lokal auf der Kiste und kannst es anzeigen, wenn Du Lust und Laune hast. Ist sicher und du brauchst dir um die Hacker keine Gedanken machen. Das ist dann der Job von Apple
    b) du lädst dir periodisch (täglich, wöchentlich, monatlich) von irgendeinen Webserver die Daten auf die Kiste und zeigst Sie bei der nächsten Gelegenheit (welche dir passt) dem Benutzer an. In welchen Format du das herunterlädst, kannst dir aussuchen und dein eigenes Format kreieren. Wichtig ist nur, dass du selbst weist, wie du das zu interpretieren hast.

    Alternativ zu b) kannst auch eine öffentliche iCloud verwenden, wo du die Infos einstellst. Dann musst halt nur die iCloud entsprechend füttern, bspw. mit einer eigenen App, welche dort schreiben kann.

    Ob Du das ganze als Alert, als normale Seite etc. darstellst, ist dir überlassen. Ich würde von Alert abraten, da die Formatierungsmöglichkeiten doch nicht so toll sind.

    Als grobes Format würde ich da Markdown, XML oder HTML ins Auge fassen. Wenn Du über das Netz gehst, musst auch immer drauf achten, welche Zeichen darüberfliessen dürfen. Da bist du mit einen Binärformat doch recht schnell im Bereich, dass es viele Probleme gibt.

    Schöne Grüsse
    Wolf
  • Danke für den Hinweis auf Push Notifications, die wären eigentlich richtig … aber für meinen Fall eher Overkill. Deine zweite Option habe ich so - siehe oben - implementiert und finde sie „angemessen“. Mich hat einfach interessiert, was andere so machen, z. B. die Notifications, an die ich irgendwie gar nicht gedacht habe :rolleyes:

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Für Benutzer Infos um aktuelle Themen oder Neuigkeiten und dergleichen würde ich die Notifications nicht verwenden. Hinweis, dass es ein Update gibt als Notification, kann ich mir allerdings schon vorstellen.

    Ich würde entweder einen Welcome-Fenster machen, wo die letzten Infos stehen. Das Fenster erscheint beim Programmstart und kann auch von Nutzer abgewählt werden.

    Oder, wenn dein Programm mit einem Dialog startet, wo man ein neues Dokument erstellen oder vorhandene laden kann, dann könnte man auch das Fenster zweiteilen. Z.B. die linke Seite für Infos und die rechte Seite für öffnen und neu erstellen.

    Das Laden der „Benutzer-Information“ sollte nicht den Programmstart beeinflussen. D.h., ich würde die Infos im Hintergrund laden und erst beim nächsten Startl der Anwendung anzeigen.

    Ich würde die Info als Markdown-Dokument auf dem Server ablegen, aber nur, da mir Markdown lieber als HTML ist. Aber vermutlich lässt sich ein minimalistisches HTML-Dokument einfacher darstellen, als Markdown. Worüber ich mir Gedanken machen würde, ist, wie ich sicherstelle, dass die Info auch von mir ist und nicht von jemanden anderen.
  • Der Punkt mit dem "Open"-Dialog gefällt mir sehr gut ... hängt natürlich vom Benutzerverhalten ab: Ich vermute, dass bei mir viele über einen Doppelklick der Dokumente einsteigen.

    Zum Punkt "Sicherheit": Guter Hinweis! Ich nutze eine HTTPS-Verbindung zu meinem Web-Server. Angesichts der Anwendung "News-Anzeige" erscheint mir z. B. Cert-Pinning als übertrieben ... aber ich behalte es im Hinterkopf.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Ich für meinen Teil, verwende die Möglichkeit über den AppStore. Da ich normalerweise nur Neuigkeiten habe, welche den Nutzer interessieren, wenn es ein neues Release gibt. Hier wird dann zum ersten start der App, ein entsprechender Dialog eingeblendet, mit einer Variablen, ob der User diesen bereits gesehen hat. Falls ja, wird dieser nur noch onRequest des Nutzers neu eingeblendet, das wars.

    Anders wäre es, wenn ich ein News Portal hätte oder einen reader bspw. für Twitter…, das ist aber bei meinen Apps noch nicht mal auf der Liste des Brainstromings…