Xcode11 OSX Swift Storyboard Lokalisierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.12.2020 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Xcode11 OSX Swift Storyboard Lokalisierung

    Hallo,

    ich bin hier am Verzweifeln. ?( Bisher habe ich alle meine Apps in englischer Sprache entwickelt und nun soll grundsätzlich bereits während der Entwicklung nur die deutsche Sprache verwendet werden. Naja - dachte ich mir - so schwierig kann dies ja wohl nicht sein. ;) Also habe ich meine Literatur gewälzt und bin auch fündig geworden. Anbei mal die Schritte, welche zu Beginn lt. Buch durchgeführt werden sollten:

    1. Projekt anlegen, speichern und verlassen
    2. Datei project.pbxproj mit dem Texteditor anzeigen
    3. Key developmentRegion suchen und Kürzel von en auf de umstellen, innerhalb von knownRegions dies ebenfalls durchführen
    4. Info.plist des Projektes den vorhanden Key "Locatization native deployment re...." auf den Wert auf Germany einstellen
    5. Innerhalb des Projektes mit Edit Scheme (Run / Options) folgende Schlüssel (Application Langauge / - Region) ebenfalls auf die Werte German(y) umstellen

    Von nun an sollten die Voraussetzungen vorhanden sein, um die App in deutscher Sprache zu entwickeln und zu testen.

    Prima dachte ich mir, und testete dieses Vorgehen gleich mal an einer App, welche ich mit Xcode 11 angelegt hatte. Hmmm, ein Teil der Menüpunkte sind nun in Deutsch, andere wiederum in Englisch. ;( Nun gut, also die Sprachendatei suchen und alle Begriffe übersetzen und eintragen, aber eine Sprachendatei, wie vielerorts erwähnt, finde ich nicht in diesem Projekt. :(

    Wo muss ich noch etwas umstellen bzw. nachtragen? Oder reicht es vollkommen aus, im Storyboard die Menüpunkte mit deutschsprachigen Begriffen zu versehen?

    Danke mal vorab.


    P.S.: Wenn dies nicht zwangsweise eine Vorgabe wäre, würde ich doch lieber alles auf Englisch belassen und im Nachhinein eine weitere Sprache hinzufügen. :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OSXDev ()

  • Hast Du vielleicht bei einzelnen Resourcen noch English als Sprache in den Properties? Rechts mal im Inspektor nachschauen oder - finde ich leichter - einfach einmal in das fertige Applikation-Bundle schauen.

    Einfach in die englische Lokalisierung deutsche Begriffe einzutragen, empfinde ich als Hack, der sich kurz über lang rächt.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • MyMattes schrieb:

    Hast Du vielleicht bei einzelnen Resourcen noch English als Sprache in den Properties? Rechts mal im Inspektor nachschauen oder - finde ich leichter - einfach einmal in das fertige Applikation-Bundle schauen.

    Einfach in die englische Lokalisierung deutsche Begriffe einzutragen, empfinde ich als Hack, der sich kurz über lang rächt.

    Mattes
    Habe nun zur Probe mal die Menübegriffe angefangen zu übersetzen und einzutragen.

    Fazit: Kann Dir nur zustimmen. Diese Vorgehensweise ist suboptimal. :!:


    Dein Tipp, mal im IB nachzusehen, hat mich fündig werden lassen. Im IB war bei Localization Base selektiert. Da ich Base jedoch bereits umgestellt hatte - s. o. -, dachte ich, dass dies ausreicht.
    Bin mir nicht sicher, deshalb habe ich German ausgewählt und nun sind zwei Storyboards vorhanden und die App lässt sich nicht mehr starten. ;(

    Gibt es keine einfachere Vorgehensweise bzw. Weg? ?(
  • MyMattes schrieb:

    Schau in‘s Bundle und mach‘ Dir klar, welche Auswirkung die Localization-Settings haben. Dann siehst Du auch schnell, welche Datei explizit auf „English“ statt „Base“ stand ... und im Zweifelsfall den Build-Ordner einmal leeren.

    Mattes
    Soweit so gut. ;)

    Es funktioniert ebenfalls, wenn ich bei der Entwicklung die Sprache auf Default (Englisch) belasse und im Nachhinein via "Strings File" die benötigten Sprachen implementiere. :thumbup:

    Der Aufwand für dieses Key-Value-Verfahren innerhalb der VC ist vertretbar. Allerdings hätte ich mir erhofft, dass Xcode mir zumindest bei den Standardmenüeinträgen die Arbeit abnimmt. :/

    Leider kann ich die o.g. Vorgehensweise aufgrund der Vorgaben nicht beibehalten. Aus diesem Grund habe ich die Grundspracheinstellung nun auf Deutsch umgestellt. Auch dies funktioniert nun einwandfrei. Aber auch hier muss ich die Standardmenüeinträge selbst übersetzen. Naja, als einzig brauchbare Lösung werde ich mir hierfür ein Template anlegen.

    @MyMattes: Der Export der Menüeinträge und das Bearbeiten mit einem externen Editor finde ich erheblich effektiver. Zumal ich dann auch mein Template importieren kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OSXDev ()