DSGVO - Wie habt Ihr diese umgesetzt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Macoun 2019 - Frühbucherrabatt bis 26.7.2019

  • DSGVO - Wie habt Ihr diese umgesetzt?

    Hallo zusammen,

    ich bin erstaunt wie wenig Suchergebnisse ich hier im Forum bekomme, wenn ich nach DSGVO/Datenschutzerklärung etc. suche. Ich habe in letzter Zeit mit meinem App Updates geschlampt und wollte das nun einmal nachholen. Dabei bin ich über die Datenschutzrichtlinie gestolpert, die Apple nun einfordert (ja ich weiß, ich bin spät dran ^^).

    Ich wollte mich hier einmal umhören, wie ihr das mit euren Apps gelöst habt? Habt ihr die Datenschutzerklärung selbst geschrieben? Im Internet finde ich eigentlich nur einen überzeugenden Anbieter, den man verwenden könnte. iubenda.com bietet hier eine sehr angenehme Lösung an, sie ist allerdings auch nicht gerade günstig. Wenn ich z.B. 5 Apps habe und für diese eine Datenschutzerklärung in Deutsch und Englisch anbieten möchte, brauche ich eine Professional Lizenz mit 15 Slots für 300$ im Jahr.

    Ich finde das nicht gerade günstig, vor allem da meine Apps eigentlich alle nach dem selben Schema arbeiten und ich im Endeffekt die selbe Datenschutzerklärung für alle nutzen könne:
    - ich greife auf gewisse Nutzerdaten zu (Kamera, Adressbuch, GPS, etc.)
    - der Nutzer kann zusätzliche Daten eingeben (es handelt sich um Produktivapps/Business Apps)
    - Nutzerdaten verlassen niemals die App, außer der Nutzer exportiert Daten/Dokumente explizit via "iOS Action Button" oder über ein iPhone Backup
    - der Nutzer hat die Möglichkeit mich via E-Mail anzuschreiben

    Frage in die Runde: Wie habt ihr das Problem für euch gelöst? Habt Ihr allenfalls Tipps für mich?

    Viele Grüße & Danke
    LittleX1
  • Mac & i Test Abo
  • Von solchen „Abo-Lösungen“ halte ich wenig, da möchte jemand auf der DSGVO-Welle surfen. Je nach Risiko-Bereitschaft / Komplexität würde ich mir entweder auf Basis öffentlicher Vorschläge eine eigene Erklärung formulieren oder (einmalig) einen Rechtsanwalt damit betrauen.

    Allerdings befinde ich mich in einer vergleichsweisen simplen Situation, da meine Apps keine personenbezogenen Daten speichern.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • LittleX1 schrieb:



    - Nutzerdaten verlassen niemals die App, außer der Nutzer exportiert Daten/Dokumente explizit via "iOS Action Button" oder über ein iPhone Backup
    Und schon hast Du die personenbezogenen Daten in der Apple Cloud und damit ausserhalb der EU.

    Ich würde mal den Amin kontaktieren (User hier im Board). Mit dem Kannst Du erstmal drüber reden und dann sagt er Dir genau was es Dich kostet wenn er für Dich was zurecht bastelt. Sicherlich nicht billid aber preiswert würde ich sagen. Irgendwas selber stricken finde ich in dem Fall einfach zu gefährlich. Dafür reiten zu viele auf der Abmahnschiene....

    Gruß

    Claus
    2 Stunden Try & Error erspart 10 Minuten Handbuchlesen.

    Pre-Kaffee-Posts sind mit Vorsicht zu geniessen :)
  • Ich hab mich mit dem Thema mal näher beschäftigt. Abmahnwelle wird es nicht geben. Denn der Staat hat festgelegt, dass alle Bußgelder an ihn gehen und nicht in die Kassen irgendwelcher dubiosen Kanzleien.

    Weiterhin bekommt man vorher erstmal eine Verwarnung. Also ist der Großteil der DSGVO Sache nur Panikmache.

    Das die Daten die EU verlassen ist jedoch Grenzwertig. Also laut DSGVO muss man da gewisse Vokehrungen treffen.

    Also ich habe einmalig 50€ gezahlt und dafür kann ich mir unbegrenzt Datenschutzerklärungen erstellen.

    Eine gute Info Seite ist definitiv die hier (direkt von EU): ec.europa.eu/justice/smedataprotect/index_de.htm
  • MyMattes schrieb:


    Allerdings befinde ich mich in einer vergleichsweisen simplen Situation, da meine Apps keine personenbezogenen Daten speichern.
    Hi! Das würde mich sehr interessieren: Wie hast Du die Datenschutzerklärung umgesetzt? Hast Du einfach nur geschrieben "Diese App sammelt keine personenbezogenen Daten."?
    Ich bin in der gleichen Situation, wie Du. Apple (und auch Google) wünschen sich eine Datenschutzerklärung. Dabei verarbeite ich garkeine Daten.

    (Ich habe Dir die Frage auch per Mail geschrieben. Mir fiel erst später ein, dass dies andere sicher auch interessieren könnte.)
  • torben schrieb:

    Wie hast Du die Datenschutzerklärung umgesetzt? Hast Du einfach nur geschrieben "Diese App sammelt keine personenbezogenen Daten."?
    Da es bei mir privat etwas chaotisch wurde, ist die entsprechende App erst seit gestern „waiting for review“, aber ja, so ähnlich habe ich das gemacht:

    In den App-Settings habe ich eine gesonderte Seite „Datenschutzerklärung“ aufgenommen und auf dieser steht schlicht „Die Applikation verarbeitet, speichert und überträgt keine personenbezogenen Daten“. Die App-Settings sind aus der Navigationbar der Hauptview heraus aufrufbar.

    Für den App-Store gibt es außerdem eine eigene Seite des Web-Auftritts, die normal nicht verlinkt ist:

    Datenschutzerklärung

    Wie gesagt: Ich weiß noch nicht, ob das Apple genügt, das sollte sich die Tage herausstellen. Dann werde ich es so auch in einer weiteren App umsetzen.

    Mattes

    Edit: Hier findest Du einen verwandten Thread, der auch Screenshots der Settings beinhaltet.
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MyMattes ()