Core Data nachträglich einem Projekt hinzufügen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Core Data nachträglich einem Projekt hinzufügen

    Guten Morgen,

    sowohl in dem Apple Guide (Start Developing iOS Apps) als auch in dem Lehrbuch welches ich mir bestellt habe, wird dem Projekt NSCoder als "lightweight" Möglichkeit zur persistenten Datenspeicherung hinzugefügt. Auch wenn ich lediglich für mich zum Lernen Apps versuche zu schreiben, hätte ich schon gerne zumindest in der Theorie die Möglichkeit größere Datenmengen zu speichern.
    Meine Frage daher: man wird ja beim Erstellen eines neuen Projektes nach Core Data gefragt und ich vermute, dass dieses Häkchen im Endeffekt quasi einem Bool in der plist entspricht.. wäre es möglich, für den Moment mit NSCoder zu arbeiten (welcher sich dem Aufbau der Tutorials nach offensichtlich problemlos hinzufügen lässt) und später, wenn das entsprechende KnowHow vorhanden ist, auf Core Data zu wechseln?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Tazaki
  • Mac & i Test Abo
  • Tazaki schrieb:

    wäre es möglich, für den Moment mit NSCoder zu arbeiten (welcher sich dem Aufbau der Tutorials nach offensichtlich problemlos hinzufügen lässt) und später, wenn das entsprechende KnowHow vorhanden ist, auf Core Data zu wechseln?i
    Ja, das kannst Du ohne weiteres tun.

    Allerdings ist Deine Annahme mit dem "Bool in der Plist" falsch: Tatsächlich wird ein entsprechendes Projekt um einiges erweitert, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
    • das CoreData Framework
    • das Datenmodell
    • entsprechende NSManagedObjet-Klassen
    • Methoden im AppDelegate zum Verwalten des Stores
    Am einfachsten fand ich, ein leeres CoreDate-Projekt parallel anzulegen und systematisch durch die Ergänzungen zu gehen und ihren Sinn mit Hilfe der Dokumentation und Tutorials zu hinterfragen. Dann selektiv in's eigene Projekt einbauen...

    BTDT, Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Vielen Dank Mattes für die schnelle Hilfe! :)

    Von CoreData bin ich zwar noch etwas entfernt, aber es ist beruhigend zu wissen, dass ich nicht ein komplett neues Projekt erstellen muss und den bisherigen Stand sozusagen portieren. Dein Beitrag lässt die Komplexität des Frameworks erahnen und ich danke dir auch für den Tipp mit dem leeren Projekt.

    Ich möchte hier keine Werbung machen (oder dürfen Fachbücher hier generell referenziert werden?), deswegen nenne ich den Titel nicht, aber ich möchte mir in jedem Fall speziell zu dieser Thematik noch ein Buch bestellen, sobald ich das aktuelle durch habe und die relevanten Abschnitte hoffentlich sinnvoll auf mein Lernprojekt angewandt habe.

    Viele Grüße,
    Tazaki

    P.S.: nachdem du das Stichwort "Framework" genannt hast, ist mit der entsprechende Punkt im Projekt auch aufgefallen: "Linked Frameworks and Libraries", dort ist CoreData in der Liste der hinzufügbaren Inhalte aufgeführt und meine Frage war unnötig.. vielen Dank, dass du sie dennoch beantwortet hast!
  • Hi Tazaki,

    keine Bange, ich traue dem Forum hier zu, zwischen Literaturverweisen, Buchempfehlungen und stumpfer Werbung zu unterscheiden. Trotzdem Danke für Deine Sensibilität bei dem Thema ... wenn Du‘s übertreibst, gibt es einen freundlichen Hinweis durch einen Mod oder andere Forumsmitglieder, aber das bedarf schon massivem Vorsatz :D

    Bzgl. CoreData hatte ich auch viel Respekt, der aber eigentlich gar nicht angebracht ist. Wenn man sich einmal eingelesen hat, sind viele Anforderungen an das Datenmodell und dessen Persistierung plötzlich elegant umsetzbar. Trotzdem ist es anfangs „ein dickes Brett“ und die Tücken kommen im Detail. Ich finde Deinen Ansatz, erst mit dem NSCoder zu gehen und später aufzubohren, richtig ... zumindest entspricht er meinem eigenen.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.