CoreData alle Tabellen in allen Configurations?

  • CoreData alle Tabellen in allen Configurations?

    Ich experimentiere momentan recht viel mit Core Data und speziell Configurations rum.
    Ich habe mir jetzt ein Model aufgebaut, welches zwei Configurations besitzt, PreloadData und UserData.
    Das ganze klappt soweit auch wunderbar, also die einen Daten werden ohne Probleme in die eine Datenbank geschrieben und die anderen in die andere. Um das zu Überprüfen hab ich mir die von CoreData erstellten Datenbanken angesehen und dabei festgestellt, dass dennoch in beiden SQLite Datenbanken für jede Entity eine Tabelle angelegt wurde, auch für die, welche gar nicht in der Configuration drin sind.
    Diese Tabellen sind zwar leer, aber mich wundert, dass sie überhaupt existieren. Nun Frage ich mich ob ich irgendwas verkehrt mache oder ob das seine Richtigkeit so hat und wenn ja welche Gründe es dafür gibt, denn mir erscheint dass auf den ersten Blick doch irgendwie ziemlich unnötig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Butterkeks ()

  • Moin,

    ich vermute das ist normal. Wird wohl irgendeinen sinnvollen Grund geben, ich arbeite mit Konfigurationen seit über einem Jahr. Hatte Anfangs auch gedacht, ich mache was falsch und es kracht gewaltig. Aber nach ca. einem halben Jahr andauerndem Überwachen habe ich beschlossen, dass es so sein muss. Probleme gab es dadurch nicht.

    Idee: Es gibt ja einiges an Sachen in CoreData, die dann im SQLite ganz anders abgebildet werden. Weil eben CoreData nur eine Abstraktionseben ist.

    volker