Welchen Monitor nutzt ihr?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welchen Monitor nutzt ihr?

    Hallo Zusammen,

    im Moment programmiere ich ausschließlich auf meinem MacBook 13". Zu Hause wäre ein Monitor schon nett. Ich hatte ja gehofft, dass Apple ein neues Thunderbolt Display vorstellt. Statt dessen wurde der Preis des alten (ja, ja wechselkursbedingt) erhöht. Mir ist der Preis jetzt ehrlich gesagt zu hoch. Auf der anderen Seite ist mir Design bei einem Monitor doch schon wichtig - immer schau ich das Ding ja die ganze Zeit an. Ich hätte halt am liebsten kein Plastik; Klavierlackoptik geht auch gar nicht <X
    Und gerne irgendwas zwischen 21" und 27" und eine höhere Auflösung als FullHD.

    Welchen Monitor nutzt ihr so?
    Ich möchte mir gerne ein paare Inspirationen holen.
  • Mac & i Test Abo
  • Hallo,

    entgegen aller Meinungen halte ich von den großen Monitoren nichts mehr.
    Bis vor einigen Jahren hatte ich auch super tolle und große Bildschirme. Davon bin ich aber weg und jetzt viel zufriedener und "schlauer".

    Ich arbeite nur noch mit einem 13" MacBook Air. Hervorragendes Gerät.

    Viele argumentieren immer, dass es sich auf 27" super arbeiten lässt.
    Aber mal ehrlich, was heißt "arbeiten"!? Ich und alle die ich je gesehen habe, hatte doch nur unzählige Sachen auf einem Bildschirm um alles schnell im Blick und Zugriff zu haben.
    Da ist auf einem Bildschirm Mail, Chat, Safari, Xcode und anderes Zeugs offen. Das wird dann als "arbeiten" deklariert, so wie ich das früher auch habe.
    Aber in Wirklichkeit ist das nur das Gefühl haben zu wollen alles schnell und einfach mitzubekommen.
    Die Ablenkung ist enorm und deshalb habe ich mich irgendwann gefragt - brauchst Du das? Und die Antwort ist einfach - nein.

    Wenn ich an einem Projekt arbeite, dann ist bei mir nur Xcode geöffnet und ich arbeite mit vollem Fokus und Konzentration an etwas.
    Was interessiert mich da Mail, Chatten etc.? Null.
    Ich öffne diese Programme nur noch bewusst, wenn ich das möchte, was erwarte oder eben nicht aktiv arbeite.
    Also ich informiere mich aktiv und lasse mich nicht permanent von anderen Ablenkungen steuern.

    Für mich ist ein kleiner Bildschirm viel effektiver.
    Auch beim echten Arbeiten selbst, so brauche ich im Xcode keine 500 Zeilen nach unten sichtbar darstellen.
    Das hat für mich keinen Nutzen. Ich konzentriere mich auf eine Methode, die ich gerade schreibe.

    Wenn ich das auf diese Sichtweise runter breche und für mich eben so ist, dann ist auf einem 27" Monitor nicht mehr viel drauf.
    Mindestens die hälfte ist leer und für was brauche ich das dann? Gar nicht.

    Wer Bildbearbeitung, Videoschnitt etc. betreibt für den ist diese große Fläche sehr nützlich.
    Da sehe ich den Bedarf.

    Und eins weiß ich auch schon genau:
    Das nächste Gerät, dass ich mir kaufe ist ein 13" MacBook Air mit Retina-Display, wenn es das den geben wird.
    Ansonsten bleibe ich bei der alten Kiste.

    Meine Sichtweise zu "Welchen Monitor nutzt ihr?"… ;)

    Viele Grüße
  • ich habe zwar auch die von dir genannten Tools/Apps offen, ich nutze aber bei OSX mehrere Schreibtische und per trackpad wischgeste kommt der nächste Schreibtisch

    ich nutze Xcode auf einem SChreibtisch maximiert, so habe ich für den Code mehr Platz als du auf dem 13" für die komplette IDE und kann trotzdem noch bequem den Debugger/Konsole oder ProjectNavigator etc nutzen
    Ich weiß nicht immer wovon ich rede aber ich weiß das ich Recht habe. :saint:
  • Wenn man für iOS und speziell das iPad entwickelt, dann kann mehr Fläche für Xcode und speziell den IB schon sehr praktisch sein. Da ist man mit 1440 x 900 Pixel schnell am Limit und der IB ist nicht mehr wirklich komfortabel, oder?

    Ich habe 1920 x 1200 über einen externen Monitor und damit lassen sich auch iPad UIs im IB komfortabel bearbeiten.
  • Ich denke man arrangiert sich mit allem und gewöhnt sich dran.

    Am 27" iMac arbeite ich oft mit Splitview (also 2 Sourcefiles nebeneinander) und den Seitennavigatoren offen.
    Auch der Interface Builder macht mehr Spaß so.
    Vom Interface Design (Photoshop/Sketch/Whatever) mal ganz zu schweigen.

    Ich komm aber auch mit den 13" (nicht Retina) gut zurecht.
    Hier wird alles ausgeblendet was man nicht zwingend benötigt (inkl. FileTree, Inspectoren usw.).
    Tastatur Shortcuts verwende ich am Laptop durch das nötige Umgreifen zum Trackpad auch weit mehr als am iMac bei dem die Maus viel im Einsatz ist.
    Hier hab ich auch oft mehrere Files als Tabs auf, da der Wechsel so schneller geht ohne Seitenbaum und Maus.
  • MCDan schrieb:

    little_pixel schrieb:

    Interface Builder benutze ich seit ca. 2012 nicht mehr. Schmodder ;)
    Dann musst Du auf Apple Watch Apps in Zukunft wohl verzichten. Die benötigen aktuell zwingend ein Storyboard für das UI.
    Ganz so 1 und 0 bin ich dann doch nicht.
    Ich werde natürlich mit allem rumspielen. Aber das Maximum via Code handhaben.

    Bei den Erweiterungen zwingen sie einem auch schon zu einem XIB.
    Aber das ist da nur nen "Platzhalter", den ich dann via Code entsprechend ersetze.

    Viele Grüße
  • 30" sind mir definitiv zu groß.
    Ich hab derzeit auch ein 13" non Regina. Da machen halt iPad Storyboards keinen Spaß mehr. Ja es geht, aber es ist so mühsam.

    Eigentlich hatte ich gehofft ihr redet mir das Thunderbolt Diaplay aus. So nach dem Motto "Ach der ist es eh nicht wert". Und nun antwortet jeder zweite - hab ich, geiles Teil :/

    Kennt jemand den hier?
    amazon.de/Acer-H257HUsmidpx-Mo…9&sr=1-5&keywords=Monitor

    Der beleidigt meine Augen noch am wenigsten.