Free-to-Play, oder doch nicht?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.12.2020 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Free-to-Play, oder doch nicht?

    Hallo Entwickler,

    Ich habe in einigen freien Stunden der letzten Wochen, in denen ich kein Mac zur Verfügung hatte, mit der Konzeption eines Spiels für iOS verbracht. Mein Notizbuch (ja, aus Papier) füllt sich und ich bin auf ein Problem gestoßen. Nachdem das Konzept und Design fertig ist, geht es an das Finden von guten Werten im Spiel (Geschwindigkeit, Preis von Items, etc.).

    Ich weiß einfach nicht, ob ich auf das Free-to-Play Konzept aufspringen soll, oder nicht. Ein In-Game-Shop soll sowieso existieren, ich stelle mir nur die Frage, ob man eine zweite Premiumwährung einführen sollte, die nicht durch Spielen erlangt werden kann. Dafür würde die App dann kostenlos sein und nicht $1 kosten.

    Wie seht ihr diese Sache? Es ist überhaupt noch möglich eine App für Geld anzubieten, wenn diese nicht ausgenommen perfekt umgesetzt ist, was als Hobbyprogrammierer natürlich schwierig ist.
  • Vyax schrieb:


    Wie seht ihr diese Sache? Es ist überhaupt noch möglich eine App für Geld anzubieten, wenn diese nicht ausgenommen perfekt umgesetzt ist, was als Hobbyprogrammierer natürlich schwierig ist.


    Klar ist das möglich. Niemand hindert dich daran. :D

    Bei In App Käufen finde sollte meiner Meinung nach ein Grundsatz beachtet werden: never sell power. Du darfst Geschwindigkeitsvorteile verkaufen oder goodies die das Spiel schöner/individueller machen. Es sollte imo niemals so sein, dass derjenige der am meisten bezahlt automatisch der Beste ist.
  • Daher wundert es mich das dieses blöde quizduell so erfolgreich ist. Oder die meisten Spieler sind so blöd und haben noch nicht heraus gefunden, dass man einfach ein Spiel nicht zu Ende spielen darf wenn man in Gefahr ist zu verlieren. Nach 48h ist das Spiel abgelaufen und man bekommt dafür keinen Punktabzug. Im Endeffekt läuft es aber darauf hinaus, dass man bis zu einem bestimmten Punktestand kommt und dann bekommt man nur noch gegner die keine punkte bringen weil sie zu niedrig sind oder aber welche die den Exploit auch kennen und wo kein Spiel beendet wird.

    Total dämlich

    Gruß

    Claus
    2 Stunden Try & Error erspart 10 Minuten Handbuchlesen.

    Pre-Kaffee-Posts sind mit Vorsicht zu geniessen :)
  • wenn du schwankst zwischen f2p und 1$ dann hast du das prinzip von f2p nicht ganz verstanden denn da geht es nicht darum 1$ umsatz zu machen pro download sondern viel, viel mehr (klar sind einige dabei die meinen sie hätten auch spaß am spiel ohne in-app-buys doch da teuscht man sich meist arg und löscht das spiel nach 1h oder so - oder investiert eben geld).

    wenn es dir also um 1$ geht, dann setz das game doch so um dass es nur einen eingeschränkten umfang hat, und dass man es per in-app-kauf einmalig für 2$ komplett freischalten kann.
  • Thallius schrieb:

    Daher wundert es mich das dieses blöde quizduell so erfolgreich ist. Oder die meisten Spieler sind so blöd und haben noch nicht heraus gefunden, dass man einfach ein Spiel nicht zu Ende spielen darf wenn man in Gefahr ist zu verlieren. Nach 48h ist das Spiel abgelaufen und man bekommt dafür keinen Punktabzug. Im Endeffekt läuft es aber darauf hinaus, dass man bis zu einem bestimmten Punktestand kommt und dann bekommt man nur noch gegner die keine punkte bringen weil sie zu niedrig sind oder aber welche die den Exploit auch kennen und wo kein Spiel beendet wird.

    Total dämlich

    Gruß

    Claus


    ich hab in letzter zeit auch mehr von dem quitzduell gehört in den medien und als ich mir dann gezwungenermaßen ein iPad angeschafft habe vor 2 wochen, hab ich das quitzduell mal geladen und probiert (mehr aus informationsdurst wie gut das wirklich ist als um jede menge zeit damit tot zu schlagen). Ich hab kurz gespielt und dann hab ich recherchiert ob ich nicht eine billigkopie von dem spiel erwischt habe, so mieß fand ich es. Wie kann das so viele leute fesseln? haben die alle minderkeitskomplexe die sie mit einem höheren rang in einem solchen spiel ausgleichen wollen...?
  • Free-to-Play, oder doch nicht?

    Ich glaube, dass ich das f2p Prinzip umsetzen werde. Dann gibt es mehrere IAPs, die bestimmte Dinge freischalten. Natürlich wird man sich auch Dinge kaufen können, die einem zu einem höheren Score verhelfen, aber nichts, was man nicht auch freispielen kann.

    Zu dieser Quizduell Debatte:
    Ich habe es noch nie gespielt, es lohnt sich aber einen Blick auf QuizUp zu werden, das ist meiner Meinung nach ziemlich gut umgesetzt.