Cocoa Application für Medizin

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Cocoa Application für Medizin

    Hallo, ich vermute mal ich bin mit meiner Frage richtig hier. Erst mal will ich mich vorstellen ich heiße Michaela, es geht um ein einfaches, ich vermute einfaches Programm den ich habe nur wenig Erfahrung mit dem programmieren von Computer basierter Software, ich habe mehr Erfahrung im Web Bereich und das auch nicht wirklich viel. Also nicht lange um den heißen Brei reden, ich brauche eine Software in der ich Verschiedene Krankheiten eingeben kann (ihr fragt euch vermutlich warum Krankheiten, ich bin Medizinstudentin), dazu brauche ich eine Eingabemaske, soweit so gut. Nun hat man auch in der Medizin verschiedene Laborwerte die spezifisch einer bestimmten Krankheit angehören, jedoch auch anderen. Was ich erreichen will ist das ich über diese Software nach dem ich alle Bekannten Krankheiten eingegeben habe (was eine Mörder Arbeit sein wird) über die Laborwerte, mir automatisch eine bestimmte Krankheit angezeigt wird (ähnlich wie bei Wikipedia, wenn beim such Index dann steht... mit 90% mit 60% etc.) Aber beachte die Datenbank sollte aber sein, denn ich möchte das später öffentlich und gratis Anbieten als App und über eine Website. Also soweit die Idee, wie genau mache ich das, sprich wie genau mache ich eine solle einfache Datenbank und verbinde diese mit der Eingabemaske und was viel wichtiger ist wie genau mache ich dieses such Index das es mit mit einerProzentualen Wahrscheinlichkeit die Richtige Krankheit zu dem Laborwerten gibt.

    PS. Wenn das zu kompliziert sein sollte, um das ganze in Worte zufassen, würde ich mich um so mehr freuen, wenn jemand Zeit hat auf YouTube einen kleinen Film machen kann. Um das ganze Verständlich zu Erklären. Noch mal zum Schluss was ich im Einzelnen brauche ist:


    >> Wie erstelle ich eine Universelle Datenbank (auch für Web geeignet) als eine Cocoa Application
    >> Wie verbinde ich eine die Datenbanktabelle mit der Eingabemaske
    >> Wie verbinde ich einzelne Datenbanktabellen untereinander
    >> Wie erstelle ich ein Suche Protokoll das mir mit Prozentaller Wahrscheinlichkeit die Korrelationen angibt

    Ich hoffe ich habe euch nicht mit dem Text gelangweilt DANKE eure Michaela, Kuss. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von longbardo ()

  • Mac & i Test Abo
  • Hallo und willkommen !

    Das sind recht viele Fragen auf einmal :)
    Ich würde an Deiner Stelle ganz woanders ansetzen - und zwar im Web. Du solltest eine Datenbank nutzen auf die Du auch mittels eines Webservice zugreifen kannst. Beispiele hierfür wären: MySQL, MSSql, PostgreSQL, SQLite ...
    Dann brauchst Du natürlich einen Dienst um die Daten sowohl in die App als auch ins Web bekommst. Dazu würde ich mit JSON arbeiten. Im Web kannst Du natürlich direkt auf die Datenbank zugreifen (zb. mittels ASP, PHP, Java oder was Du sonst nutzen möchtest).
    Wenn Du erstmal dies hast, kannst Du weiter schauen wie Du die Daten in die App bekommst. Ich würde keinen großartigen Abgleich machen sondern die relevanten Daten erst bei der Suche laden.
    Sprich: Der Connector (also die Schnittstelle wo die Daten als JSON abgeholt werden) gibt Dir dann nur noch die relevanten Daten zurück und Du kannst diese - in welcher Form auch immer - darstellen.

    Ich denke, damit bist Du erstmal beschäftigt. Aber leicht wirds nicht :)


    Liebe Grüße
    Alex
    _____________________________
    Alle Angaben ohne Gewähr :)

    On the internet you can be anything you want. It's strange that so many people choose to be stupid.


    Superbientem animus prosternet
  • Ich sehe jetzt nicht so ein Problem dabei. Die Sachlage schaut für mich aus wie eine Farbberatung oder einer dieser "wer passt zu mir"-Apps.
    Solang der Hinweis dabei steht dass die App keinen Arzt ersetzt, würde ich nicht daran denken dass ich im Unrecht bin. Aber 1. bin ich kein Anwalt und 2. nicht in Deutschland.

    Wo ich mir aber Gedanken machen würde wäre das Copyright. Einfach aus Büchern etwas raus schreiben könnte für böse Überraschungen sorgen. Andererseits: Wie soll man eine Diagnose der Öffentlichkeit zugänglich machen ohne diese irgendwo raus zu schreiben ? :D
    Man könnte nun neue Krankheiten erfinden aber ich denke, darum gehts hier nicht.
    _____________________________
    Alle Angaben ohne Gewähr :)

    On the internet you can be anything you want. It's strange that so many people choose to be stupid.


    Superbientem animus prosternet
  • Alex schrieb:

    Ich sehe jetzt nicht so ein Problem dabei. Die Sachlage schaut für mich aus wie eine Farbberatung oder einer dieser "wer passt zu mir"-Apps.
    Solang der Hinweis dabei steht dass die App keinen Arzt ersetzt, würde ich nicht daran denken dass ich im Unrecht bin. Aber 1. bin ich kein Anwalt und 2. nicht in Deutschland.


    Meine Frau und mein bester Freund sind beide im Bereich der Medizinischen Geräte Herstellung tätig und ich bekomme immer mit was für ein Aufwand da zu betreiben ist um so ein gerät zugelassen zu bekommen. Die App wäre in dem Fall ja auch ein medizinisches Gerät im weitesten Sinne. Von daher unterliegt sie halt wahrscheinlich auch der Zulassungspflicht.

    Gruß

    Claus
    2 Stunden Try & Error erspart 10 Minuten Handbuchlesen.

    Pre-Kaffee-Posts sind mit Vorsicht zu geniessen :)
  • Nachdem das eine kostenlose App wird und auch sonst keinerlei Erfahrungen vorhanden sind, gehe ich nicht davon aus dass die App tatsächlich zu Diagnosezwecken eingesetzt wird. Ich sehe es eher als Helfer-App für Medizinstudenten oder ein Lexikon. Nach Deiner Definition müsste mMn. jedes Lexikon auch als medizinisches Gerät eine Zulassung erlangen.

    Abschließend klären werden wir es hier aber wohl eh nicht. Demzufolge ist Dein Einwand sicher berechtigt. Zumindest als Anregung für den Threadstarter.

    lg
    _____________________________
    Alle Angaben ohne Gewähr :)

    On the internet you can be anything you want. It's strange that so many people choose to be stupid.


    Superbientem animus prosternet
  • Hallo Leute WOW ich bin sehr beeindruckt, nicht nur das aus einer Mücke ein Elefant geworden ist, sonder das ihr euch mehr Gedanken macht um dir Rechtsgrundlage als um das eigentliche geforderte Thema. Ich will mal nicht so sein, an dieser stelle möchte ich mich recht herzlich bei Alex bedanken deine aussage hat mir am meisten gefallen, und was die Idee angeht, ich habe niemals gesagt das ich etwas aus Bücher rausschreiben würde! Ich habe bereits zahlreiche Artikel verfasst, die bisher mehr als 600 Seiten umfasst mit Klinischen Fällen und zahlreichen Fotos (ich bin im 11 Semester Medizin). Das Problem hierbei ist die gesammelten Informationen effektiv zu nutzen. Die Informationen werden auch in laufe der zeit immer weiter ausgebaut von anderen Mediziner, neuen Erkenntnissen, neu Studien etc. Soweit so gut zum Schluss möchte ich mir noch eine Anmerkung gestatten, es kann keine Rechtsgrundlage für eine solche "Software" geben den sie sagt nicht viel mehr aus als ein einfaches Buch. Der einzige unterschied besteht darin das dir gezeigt wird in welche Richtung du suchen solltest damit man keine unnötige zeit verliert! Ich will niemanden damit aufregen, ich wollte nur wissen wie ich das ganze auf meinem Mac machen kann (was ich euch oben gefragt habe). Ich hoffe ich hebe niemanden gestresst, dass war nicht meine Intention, ich würde mich dennoch darüber glücklich Sätzen, wenn wenigstens mir jemand erklären kann wie ich eine einfache Datenbank in xcode machen kann. Danke eure Michaela !!!
  • Hallo Michaela,

    soll die Möglichkeit bestehen, dass auch andere Benutzer später über die Webseite Daten eingeben können oder soll das alles in einer Hand bleiben?

    Wenn letzteres der Fall ist, könnte man das mit einer Mac-App umsetzen, die eingegebenen Daten landen dann in einem CoreData-Store. Das hätte den Vorteil, dass Du schnell einen Prototypen bekommst. Dann bräuchtest Du eine Exportmöglichkeit in ein Web-taugliches Datenbankformat. Das UI und die Auswertung ist bei entspr. Modellierung nicht allzu kompliziert. Allerdings: wenn Du wenig bis keine Softwareentwicklungserfahrung hast, ist es wahrscheinlich besser, dass Du Dir einen Entwickler suchst, der das für Dich umsetzt - wie Du ja schon selber sagtest, ist allein die Eingabe der Daten eine Riesenarbeit. Deine Fragen lassen sich nicht in ein zwei Posts beantworten sondern setzen Cocoa-Grundlagen vorraus.

    Bliebe noch die Möglichkeit, dass Du das anhand der Doku und von Cocoa-Büchern selbst lernst. Wieviel Zeit Du dafür benötigst, hängt von Deinem Vorwissen ab - da Du im ersten Posts schreibst, dass Du diesbzgl. nur wenig Erfahrung hast, kannst Du dafür realistischerweise etliche Monate (>6) fulltime-Beschäftigung ansetzen...

    Gruß, Markus
  • Wenn es parallel per Web und per App laufen soll würde erstmal mit der Webanwendung anfangen. Wenn das ordentlich läuft, sollte es kein großes Problem sein, eine iOS-App daran zu flanschen - auf jeden Fall wesentlich einfacher als andersrum. Wenn Du die Web-App total elegant, esoterisch und mit Objective-C machen willst, kannst Du darauf warten, bis Amin sein Hosting-Cloud-Dingens fertig hat... Wenn Du einfach nur eine Web-Anwendung machen willst, kannst Du es z.B. auf LAMP-Basis, mit RoR oder mit einem anderen Web-Werkzeugkasten nach Wahl machen. Dazu kommt dann später ein kleiner Webservice, an den sich die iOS-App hängt.

    Zum Rechtlichen würd' ich einfach mal einen Juristen Deines Vertrauens fragen, aber mir keine allzu großen Sorgen machen. Es gibt ja schon etliche Seiten mit ähnlicher Thematik, also ist die Frage nicht, ob das überhaupt geht, sondern eher, was man da beachten muss. Nein, ein medizinisches Gerät ist es nicht.

    Und Markus hat Recht: Wenn Du das durchziehen willst, kommt ein nicht unerheblicher Haufen Arbeit auf Dich zu.
    Multigrad - 360°-Produktfotografie für den Mac