Angepinnt Objective-C - der Einstieg: Der Big Nerd Ranch-Guide

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Objective-C - der Einstieg: Der Big Nerd Ranch-Guide

    Hallo,

    kennt das Buch schon jemand?

    amazon.de/Objective-C-Einstieg…F8&qid=1337419150&sr=8-10

    Vor allem
    Ich werde meine Ideen sehr oft anhand von C vorstellen und Ihnen dann zeigen, wie Sie die gleiche Idee in Objective-C meistern können.
    ist für mich interessant (viele Jahre C-Entwicklung, allerdings fast 20 Jahre her :rolleyes: )
    Ich habe auch keine Loesung, aber ich bewundere das Problem!
    _____________________________________________________


  • In dieser Kategorie ist das das meistverkaufteste in der Welt. Da gibt es sicherlich triftige Gründe für. Ich persönlich habe vor Jahren da zum letzten Mal rein geschaut. Zur aktuellen Ausgabe kann ich nicht sagen.

    Das mit dem C ist so eine Sache. Über Programmiererfahrung zu verfügen, ist hilft allgemein. Landläufig hält sich jedoch die Meinung, dass C als Basis eine optimale Vorbereitung ist. Ich persönlich habe auch den Fehler gemacht, mich zu Beginn Intensiv C zu beschäftigen. Bei Objective-C jedoch handelt es sich um eine moderne, objektorientierter Programmiersprache. Der C Anteil ist verschwindend gering und die Notwendigkeit auf C zurück zu zugreifen zu müssen besteht kaum noch. Die Meinung das C als Grundbasis für Objective-C sie zu gelten hat, wird meist von Alt C programmierern vertreten, die erst später zur Objective-C gewechselt sind.
  • Ich finde die Hillegass-Bücher sehr gut (jaja, ich weiss, dass ich dies schon ein paar Mal schrieb :) ). Allerdings würde ich zum einen die englischen Varianten kaufen (wenn Deine Sprachkenntnisse das verkraften) und zum anderen den Schwerpunkt nicht auf "Objective-C" legen: Das ist eher eine verschwindende Untermenge des "Neuen"...

    Meine Empfehlung:
    1. "iOS Programming: The Big Nerd Ranch Guide" für iOS bzw.
    2. "Cocoa Programming for Mac OS X" für den Mac
    Beide Bücher haben natürlich einen Überlapp, z. B. zum Thema Memory-Management, trotzdem kann man (bei entsprechendem Interesse) auch gut beide lesen.

    Just my 0.02$ worth, Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Alles vor ARC spielt also keine Rolle mehr ? Finde ich sehr gewagt diese Aussage. Hast du schon einmal mit CoreGrafics gearbeitet? Da must du nämlich immer noch selber den Speicher verwalten und wenn Du das nicht kannst, dann hast du ein Problem.

    Ich finde wer als Programmierer nicht richtig mit Speicher umzugehen weiß, der sollte sich lieber Programmzusammenklicker nennen. Es gibt Grundlagen die ein jeder Programmierer beherrschen sollte und dazu gehört es zu wissen was sein Programm mit dem Speicher und der CPU des Rechners anstellt um dieses optimal nutzen zu können.
    Aber Moment: Du wart ja auch derjenige der sagt "Ist das Programm zu ruckelig, must du neue Hardware kaufen". Ok, das deckst sich dann nauterlich...

    Gruß

    Claus
    2 Stunden Try & Error erspart 10 Minuten Handbuchlesen.

    Pre-Kaffee-Posts sind mit Vorsicht zu geniessen :)
  • Dem selben Thread hättest du auch die Information, dass ich hauptsächlichen mit Animationen und GRAFIK arbeite, entnehmen können. Und ja du hast deinen Standpunkt klargemacht. Dieser ist auch für jemanden, für den Bildschirmauflösung keine Rolle spielt, weil er hauptsächlich Standard-ui Elemente benutzt, und somit nicht in die Verlegenheit kommt an die Grenzen der grafischen leistungsfähig der Hardware zu stoßen, verständlich.

    Nimm doch einfach mal hin, dass es noch andere Erfahrungswelten gibt. Glaube mir, ich schließe nicht freiwillig potentielle Kunden aus. Es gibt dafür triftige Gründe. Das iPad 2 update konzentrierte sich hauptsächlich auf die Grafikleistung. Was sagt uns das über die grafische Performance des iPad I. Richtig, sie war schwer verbesserungsbedürftig.
  • Bayer schrieb:

    Was meinst du damit?

    Er hatte jahrelang behauptet (immer noch?), dass man den Rückgabewert von Methoden, die nicht zu den Familys mit Ownership-Transfer gehören, wie autoreleased ansehen kann. Das spielte schon immer eine Rolle (bis auf GC), spielt auch jetzt eine Rolle und spielt mutmaßlich die nächsten Jahre eine Rolle. Bei ARC wie bei MRC.
    Es hat noch nie etwas gefunzt. To tear down the Wall would be a Werror!
    25.06.2016: [Swift] gehört zu meinen *Favorite Tags* auf SO. In welcher Bedeutung von "favorite"?
  • Thallius schrieb:

    Alles vor ARC spielt also keine Rolle mehr ? Finde ich sehr gewagt diese Aussage. Hast du schon einmal mit CoreGrafics gearbeitet? Da must du nämlich immer noch selber den Speicher verwalten und wenn Du das nicht kannst, dann hast du ein Problem.

    Ich finde wer als Programmierer nicht richtig mit Speicher umzugehen weiß, der sollte sich lieber Programmzusammenklicker nennen. Es gibt Grundlagen die ein jeder Programmierer beherrschen sollte und dazu gehört es zu wissen was sein Programm mit dem Speicher und der CPU des Rechners anstellt um dieses optimal nutzen zu können.
    Aber Moment: Du wart ja auch derjenige der sagt "Ist das Programm zu ruckelig, must du neue Hardware kaufen". Ok, das deckst sich dann nauterlich...

    Gruß

    Claus

    Unter Objective-C und Cocoa weißt du in der Regel nicht, was mit Speicher und CPU geschieht. Und das ist auch gut so.
    Es hat noch nie etwas gefunzt. To tear down the Wall would be a Werror!
    25.06.2016: [Swift] gehört zu meinen *Favorite Tags* auf SO. In welcher Bedeutung von "favorite"?
  • 322 schrieb:

    Wahrscheinlich bezieht er sich auf irgend ein vor ARG-Speicherverwaltungsding, was heut´keine Rolle mehr spielt, aber hinbekommen muss man das erstmal, das der Schwanz mit dem Hund Wackelt. Respekt:)

    Nein, es war ein grundlegender Fehler.

    Hillegass' Abneigung gegen Bindings und Core Data sind übrigens auch Ausdruck einer gewissen Neuheitsfeindlichkeit. Ein anderes Forumsmitgleid hat es mal privat ganz treffend formuliert (aus der Erinnerung): "Es spricht nichts Qualitatives für Hillegass. Er war einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Platz." Das würde ich so unterschreiben. Heute ist es ohnehin so, dass es zahreiche gute Bücher gibt. Da muss sich niemand mit Hillegass abquälen.
    Es hat noch nie etwas gefunzt. To tear down the Wall would be a Werror!
    25.06.2016: [Swift] gehört zu meinen *Favorite Tags* auf SO. In welcher Bedeutung von "favorite"?
  • Ich hatte keine Ahnung, worauf du dich bezogen hast, aber das es um Speicherverwaltung ging, lag irgendwie nahe. Ich bin echt der falsche, wenn es darum geht die Qualität von Hillegass´aktuellem Werk einzuschätzen. Wenn du sagst, dass da erhebliche Mängel drin sind, glaub ich dir das. Nur er war "The lucky One", der eben über Jahre einen Markt dominiert hat, den er maßgeblich mit seinem Buch miterschaffen hat. Für die Verbreitung der Plattform und das Heranführen von zig tausenden von Neulingen an das Thema Programmierung allgemein war er ein Glücksfall. Zum Glück hat sich der Markt mittlerweile stark diversifiziert, so das man heute nicht mehr wirklich auf ihn angewiesen ist.
  • Ich kenne sein aktuelles Buch nicht, wie du meinem Beitrag entnehmen kannst. Im Prinzip war sein Buch früher letztlich das einzige und danach kam es ja auch nie wirklich zu Aktualisierungen. Wenn es in Cocoa etwas Neues gab, war bei Hillegass nichts Dolles zu finden. Und das sehe ich jetzt nicht nur aus meiner Warte, sondenr durch viele, viele Gespräche belegt.

    Aber genau das sage ich ja: Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Gut, wenn man das als Leistung sehen will … Letztlich kann das aber dem Leser gleichgültig sein. Er will doch ein aktuell gutes Buch.
    Es hat noch nie etwas gefunzt. To tear down the Wall would be a Werror!
    25.06.2016: [Swift] gehört zu meinen *Favorite Tags* auf SO. In welcher Bedeutung von "favorite"?
  • Amin Negm-Awad schrieb:

    Ich kenne sein aktuelles Buch nicht, wie du meinem Beitrag entnehmen kannst. Im Prinzip war sein Buch früher letztlich das einzige und danach kam es ja auch nie wirklich zu Aktualisierungen. Wenn es in Cocoa etwas Neues gab, war bei Hillegass nichts Dolles zu finden. Und das sehe ich jetzt nicht nur aus meiner Warte, sondenr durch viele, viele Gespräche belegt.

    Aber genau das sage ich ja: Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Gut, wenn man das als Leistung sehen will … Letztlich kann das aber dem Leser gleichgültig sein. Er will doch ein aktuell gutes Buch.

    Jetzt wollen wir doch die Kirche mal schön im Dorf lassen, ehe hier noch jemand den (falschen) Eindruck bekommt, Hillegass wäre ein Stümper. Und wenn Du dann anonyme Meinungen vom Hörensagen hinschreibst, wird das dadurch auch nicht wahrer...

    Für die Nachwelt: Hillegass ist ein NextStep-Veteran, gründete die Big Nerd Ranch (bignerdranch.com) und hat mit seinen Büchern und der BNR zig Entwickler aus aller Welt an Cocoa herangeführt. Sein diesbzgl. Erfolg gibt ihm im Übrigen recht, er wäre längst pleite, wenn das, was er anbietet nicht Hand und Fuß hätte.

    Ich habe seinerzeit mit der englischen Ausgabe vom Hillegass angefangen Cocoa zu lernen und bin prima mit dem Buch zurecht gekommen. Auch die Behauptung, er hätte eine Abneigung gegen CoreData und Bindings habe ich in der Lektüre der Bücher nicht wiedergefunden. Beide Themen werden im Buch behandelt. Mittlerweile ist das Buch in der vierten Auflage erschienen, es kann also keine Rede davon sein, dass es "nie wirklich zu Aktualisierungen" kam. Ausserdem ist es wie mit jeder anderen Fähigkeit auch: das Durchlesen eines Buches reicht nicht aus. Man muss sich freischwimmen und wenn genügend Motivation und Fleiss vorhanden ist, beginnt man sowieso, jede vorhandene Information aufzunehmen.

    Mir war Hillegass Buch eine prima Hilfe zur Selbsthilfe, aber es ist nicht bei diesem einen Buch geblieben. So habe ich mir nach dem Hillegass Amins und Klaus Rodewigs Cocoa-Buch und viele andere mehr zugelegt und gelesen.
    Damit dieser Post auch für andere nützlich ist, hier noch eine kleine Zusammenstellung von m.M.n. lesenswerter Bücher über Cocoa (kein Anspruch auf Vollständigkeit und in alphabetischer Verlags-Reihenfolge):

    bignerdranch.com/book/cocoa_pr…_for_mac_os_x_th_edition_
    dpunkt.de/buecher/3353/objective-c-kompakt.html
    dpunkt.de/buecher/3896/objective-c-und-cocoa.html
    dpunkt.de/buecher/3798/objective-c-und-cocoa-.html
    galileocomputing.de/katalog/bu…ssion=27556694A5h.oXo9f6k
    informit.com/store/product.aspx?isbn=0672333279
    oreilly.de/catalog/9780596804794/index.html
    pearsonhighered.com/educator/p…opment/9780321617750.page
    pearsonhighered.com/educator/p…tterns/9780321535023.page
    pearsonhighered.com/educator/p…ctiveC/9780321811905.page
    pragprog.com/book/mzcd/core-data (bei Amazon noch erhältlich)
    pragprog.com/book/bdcora/core-…r-mac-os-x-and-the-iphone

    Gruß, Markus
  • Ich habe nicht gesagt, dass er ein Stümper ist. Sein Werk war aber nie durch Qualität geprägt, sondern durch Marktstellung. Nichts anderes schreibst du.

    Und ja, dass Hillegass weder Bindings noch Core Data mochte, ist belegt. Dass er das im Buch anspricht, ist ja klar. Es wäre sonst nicht vollständig. Ich weiß das aber sicher. ;)

    Der Punkt ist ja der, dass früher es keine Alternative gab. Wer eben der einzige ist, der hat Marktposition unabhängig von der Qualität. Das hat sich aber dramatisch geändert. Und ich sehe keinen einzigen Grund, warum man Hillegass lesen sollte. Sage mir, was dir dort besser gefallen hat als in den anderen zitierten Büchern. Du wirst nichts finden, es sei denn: Das ist der Klassiker. Es gibt einfach keinen Grund für Hillegass.
    Es hat noch nie etwas gefunzt. To tear down the Wall would be a Werror!
    25.06.2016: [Swift] gehört zu meinen *Favorite Tags* auf SO. In welcher Bedeutung von "favorite"?
  • moin,
    also ich kenne den eingangs autor nicht...

    ich finde sehr gut für den einstieg( habe selbst basic c vorkenntnisse, und in deep knowledge zu oop
    und java und tcp/ip):
    learning ios programming von alasdair allen
    ios core frameworks von shawn welch
    naja, und die bücher von dem herrn negm-awad sind auch nicht schlecht ;)


    vg
    thorsten
  • Back to Topic 8)

    Sodele, mal ein Zwischenstand :

    Hab jetzt die ersten 100 Seiten gelesen (und selbstverständlich alle Übungen auch gemacht)

    Die ersten 90 Seiten sind eine Schnelleinführung in C, da konnte ich quasi drüber rasen.

    Für totale Anfänger ohne Programmiererfahrung ist das sicher interessant. Auf dem Forum zum Buch kann man sich ein Eindruck verschaffen, welche Art von Probleme so eine Schnelleinführung bei Anfängern verursachen kann. Ich lese hier ja schon eine geraume Zeit mit und seit Wochen bin ich auch mehrmals täglich hier im Forum. Dem einen oder anderen Fragesteller hier würde so eine Einführung ins Programmieren und vor allem die Übungen dazu sehr gut zu Gesichte stehen :whistling:

    Ich hatte mich da ganz naiv eingereiht und einfach mal aufgrund der vielen Tutorials, die man so im Netz findet, eine kleine App zusammengeklickt. Funktioniert sogar. Nur warum die so funktioniert, kann ich nicht sicher sagen. Und fast jede Erweiterung dazu ist wieder nur ein rumklicken ohne wirkliches Wissen. Für mich ist das unbefriedigend, wenn auch ein vermeintlich schneller Erfolg auf dem device sichtbar ist.

    Ich werde das Buch weiter durchbeissen und weiter berichten. Womöglich werde ich bald mein eigenes Programm verstehen :rolleyes:
    Ich habe auch keine Loesung, aber ich bewundere das Problem!
    _____________________________________________________