iAd Verdienst?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • muss über iad jetz auch schon glatt meckern...nicht einfach einbauen und fertig wie bei Admob (ja bisschen was online noch ausfüllen)...

    nachdem ich alles eingebaut hatte und das ganz schon im store war, war gar keine werbung zu sehen, da waren noch 2 weitere sachen die man hätte noch machen sollen...hätte man ja im review ruhig sagen können...
    jetz muss ichs nachträglich "öffnen" lassen (doof).

    aber gut...
    meine stats in ca. 2 wochen..mal sehn wie sich iad schlägt...

    btw: finde eure statistiken super..
  • ... ich habe eine App im Store, bei der inApp nicht geht, weil die das immer noch in Review haben, aber die App ist schon vor 2 Wochen durchgewunken worden ... so viel zu der Kontrolle ...

    zu iAD:
    Der Code ist so simpel, dass ich mich fragen muss, was hier für Apps angeboten werden, dass die Einbindung einigen schon zu aufwändig ist. Bastelt ihr nur Taschenlampen???
  • acidayi schrieb:

    @haekki: falls du mich meinst --> es ging eher um etwas was ausserhalb des codes noch zu machen gewesen ist...spontan so als Neu-Entwickler sagt apple einem nicht direkt dass wenn ich iAd einbaue, es selbst ein eigenes Review noch hat.... (guide hatte ich meines erachtens doch ganz gut gelesen, wies aussieht nicht ausreichend gut)

    Auch im Bezug auf dein Thema zur Einbindung von AdMob

    Nachtrag zu iAD:
    Es bleibt dabei: Impressionen von anderen Apps bringen keinen Erlös. Wer es nicht glaubt: Bei iAD for Developers verlangt Apple $0.25 pro Click, Impressionen hingegen sind umsonst.

    ... und nein, das ist nicht preiswert. Bei einer $0.99 App müsste jeder 3. Click zu einem Kauf führen, damit man ohne Verlust herauskommt. Veröffentlichte Statistiken (use Google) zeigen allerdings, dass man in der Regel mehr als $5 pro Kauf einer $0.99 App an Werbung ausgibt. Auf der anderen Seite gibt Apple an, dass 70% der Entwickler ihr iAD Engagement verlängern oder sogar das Budget erhöhen würden ... meiner Meinung nach nur möglich, wenn die App über viele in-App- Käufe verfügt, um diesen anfänglichen Verlust noch auszugleichen.
  • @stefanm112:

    Also bei mir handelt es sich um Apps zum Thema Fussball Bundesliga. Download derzeit ca. 30.000 bei ca 500 pro Tag.

    Allerdings zweifele ich die AdMob Stats mittlerweile etwas an :(
    Meine Apps sind sehr abhängig von meinem dazugehörigen Webservice. Und die Zugriffe auf dem Webservice sind ca. 5 mal so hoch wie die von AdMon ausgewiesenen Impressions...

    Grüße,
    Urkman
  • Urkman schrieb:

    @stefanm112:

    Also bei mir handelt es sich um Apps zum Thema Fussball Bundesliga. Download derzeit ca. 30.000 bei ca 500 pro Tag.

    Allerdings zweifele ich die AdMob Stats mittlerweile etwas an :(
    Meine Apps sind sehr abhängig von meinem dazugehörigen Webservice. Und die Zugriffe auf dem Webservice sind ca. 5 mal so hoch wie die von AdMon ausgewiesenen Impressions...

    Grüße,
    Urkman


    ja ok bei solchen downloadraten rentiert sich werbung natürlich irgendwann :-)

    aber gibts denn auch Erfahrungswerte zu adWhirl? die meisten hier beziehn sich ja auf iAd und adMob
  • zwei Anmerkungen:
    1) Man sollte sich mehr Gedanken über die App machen, als über die Art der Werbung. Der Store ist überflutet mit Apps die nur aus Werbung bestehen.
    2) AdMob ist ein Fiasko mit dem Retina Display. Das sieht wirklich sch... aus. Ich habe mehrere Apps anderer Anbieter, die das eingebaut haben und es sieht schrecklich aus. Total unscharf und verpixelt (leider passt es oft auch zum Rest der App)

    Wenn du eine gute App hast, verdienst du damit Geld... egal ob mit dem Verkaufspreis oder Werbung!