Daten von einer App an einen Server senden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.3.2023 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Daten von einer App an einen Server senden

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne von meiner App Daten an einen Server senden. Diese Daten hatte ich vorher mit einem mfMailComposter per Mail gesendet (und mit HTML geschrieben). Also hatte ich gedacht das es sinnvoll wäre die Daten als HTML senden. Muss aber nicht zwingend sein, da ich die Daten dannach in einem Programm weiterverarbeiten möchte, wenn es also eine bessere Methode als HTML gibt gerne Bescheid sagen ;)

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:

    Wie kann ich die Daten an einen Server senden? Gibt es dafür ein gutes Tutorial welches ich noch nicht entdeckt habe?

    Vielen Dank schon einmal im Vorraus!
  • Phil Coulson schrieb:

    Also hatte ich gedacht das es sinnvoll wäre die Daten als HTML senden. Muss aber nicht zwingend sein, da ich die Daten dannach in einem Programm weiterverarbeiten möchte, wenn es also eine bessere Methode als HTML gibt gerne Bescheid sagen ;)

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:

    Wie kann ich die Daten an einen Server senden? Gibt es dafür ein gutes Tutorial welches ich noch nicht entdeckt habe?
    Das Übertragen strukturierter Daten (z. B. zwecks Weiterverarbeitung) macht in HTML überhaupt keinen Sinn: Stell Dir einmal vor, wie umständlich diese zu parsen wären: Kann man machen, möchte man aber eigentlich nicht :) Hier bieten sich Formate wie JSON deutlich eher an, zumal es für dieses Standardklassen zum Erstellen / Auswerten gibt. Oder - je nach Anwendungsfall - auch datensatz-orientierte Formate mit Delimitern oder festen Feldlängen.

    Die Daten, beispielsweise das JSON, kannst Du dann per HTTP-POST an einen Webserver übertragen, auf dem sie ein Script weiterverarbeitet. Bei der Gelegenheit kann es Sinn machen, sich über die verschiedenen Kommunikationen zwischen Client und Server klar zu werden und z. B. eine kleine REST-API zu entwerfen. Und bei dem ganzen Thema bitte eine vernünftige Absicherung des Netzwerkverkehrs nicht vergessen: Du möchtest vielleicht nicht, dass "irgendjemand" Datenpäckchen an Deinen Server schickt, und diese dort anstandslos verarbeitet werden.

    Mit diesen Stichworten solltest Du massenhaft Anleitungen finden, schau' z. B. mal hier (nur kritiklos ergooglet)...

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • hns schrieb:

    HTML ist ein Sonderfall von XML, d.h. ein XML-Parser kann auch HTML "zerpflücken".
    Technisch gesehen sollte HTML vielleicht auf XML basieren, tut es aber häufig nicht. Als Beispiele seien fehlende Anführungszeichen, schliessende Tags oder Attribute ohne Werte genannt.

    Viel wichtiger aber ist die inhaltliche Repräsentation einer Datenstruktur: Wie würdest Du Datenfelder und -werte so abbilden, dass sie gut geparst werden können? Beispielsweise mit einer Tabelle Werte nach Spalten zuzuordnen, kann schnell zum Albtraum werden. Insbesondere, wenn man die HTML-Datei nicht selber erstellt hat und der Autor kreativ mit colspan oder CSS umgegangen ist...

    Ich bleibe dabei: HTML ist kein geeignetes Austauschformat.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • MyMattes schrieb:

    Ich bleibe dabei: HTML ist kein geeignetes Austauschformat.
    Im Allgemeinen hast Du da vermutlich recht. Im Speziellen kann das natürlich auch gut bzw. sehr gut funktionieren.

    Wenn man Daten an einen Service (Webserver) sendet, dann möchte man diese auch validieren. Wenn man das nicht selber schreiben möchte, dann bietet sich auch JSON Schema an. Fällt mir zu JSON noch ein.

    Auf Arbeit definieren wir auch fleißig (JSON) REST-APIs. Das machen wir mit OpenAPI (Swagger Editor Live Demo). Dafür gibt es verschiedene Generatoren, um den Clienten oder Server Code zu generieren bzw. Teile davon.


    @Phil Coulson
    Welche Möglichkeiten hast Du denn? Ist das von Vorteil für dich, wenn Du das über E-Mail machst, oder hast Du zum Beispiel eine eigene Domain oder vllt. sogar einen Webserver am start?
  • MyMattes schrieb:


    Das Übertragen strukturierter Daten (z. B. zwecks Weiterverarbeitung) macht in HTML überhaupt keinen Sinn: Stell Dir einmal vor, wie umständlich diese zu parsen wären
    Mattes
    das würde ich hier so nicht unterschreiben!

    Das Problem an eMail ist eher, wie kommt man an die Daten ran. Wenn man eine feste Adresse hat, spielt das so gut wie keine Rolle, nur was ist, wenn es an den User-Account geht und man nicht Skripten kann? Dann hast Du recht, dass es nicht gerade Sinn macht, aber nicht wegen der Interpretation des MINE!

    Schöne Grüße
    Wolf
  • Wolf schrieb:

    Das Problem an eMail ist eher, wie kommt man an die Daten ran.
    Zu dem Transportweg eMail habe ich in dem von Dir zitierten Teil doch gar nichts gesagt, sondern zum Austauschformat...

    Natürlich kann man das JSON auch per Mail schicken, auch wenn das vielleicht nicht so elegant wie eine REST-API ist. Bei meiner Aussage zu HTML bleibe ich.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • manoh schrieb:

    @Phil Coulson
    Welche Möglichkeiten hast Du denn? Ist das von Vorteil für dich, wenn Du das über E-Mail machst, oder hast Du zum Beispiel eine eigene Domain oder vllt. sogar einen Webserver am start?
    Über Email mache ich das nicht mehr (in möchte es auch nicht mehr) mache, da es immer erforderlich ist mit einer E-Mail Adresse angemeldet zu sein. Ich möchte das so machen das ich Daten über das Internet versenden kann ohne mich irgendwo vorher anzumeldenden.
    Momentan habe ich leider noch keinen Webserver… ich dachte das man sich das dann einen Server mieten kann… (wie hier)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Phil Coulson ()

  • Phil Coulson schrieb:

    Kann man eigentlich auch einen Raspberry Pi in diesem Fall nutzen?
    Wie schon gesagt - klar. Allerdings solltest Du Dir im Klaren sein, was ein selbst-gehosteter Server bedeutet:
    • Kannst Du ihn technisch betreiben: Installation, Konfiguration, Wartung, Sicherung aller Komponenten (OS, Web-Server, DB, ...)
    • Hast Du die für Dein Vorhaben notwendige Internet-Anbindung: Bandbreite, Verfügbarkeit, statische IP oder DynDNS o. ä.
    • Hast Du Bock, den Server zu betreuen: Security-Patches, Monitoring, ...
    Wenn Du entweder nicht die Erfahrung oder die Lust dazu hast, würde ich immer für ein paar Euro / Monat extern hosten.

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.
  • Phil Coulson schrieb:

    manoh schrieb:

    @Phil Coulson
    Welche Möglichkeiten hast Du denn? Ist das von Vorteil für dich, wenn Du das über E-Mail machst, oder hast Du zum Beispiel eine eigene Domain oder vllt. sogar einen Webserver am start?
    Über Email mache ich das nicht mehr (in möchte es auch nicht mehr) mache, da es immer erforderlich ist mit einer E-Mail Adresse angemeldet zu sein. Ich möchte das so machen das ich Daten über das Internet versenden kann ohne mich irgendwo vorher anzumeldenden.Momentan habe ich leider noch keinen Webserver… ich dachte das man sich das dann einen Server mieten kann… (wie hier)

    Du solltest Dir mal Gedanken darüber machen warum es bei allen Anwendungen die im Internet was verschicken notwendig ist sich anzumelden. Wenn du das einfach so ohne Anmeldung (Und das beinhaltet auch eine Registrierung mit einer gültigen email) machst, dann freuen sich die ganzen Bots nen Arsch ab und nutzen dein Environment um alles mögliche hin und her zu schicken. Inklusive so tolle Sachen wie Kinderpornos. Viel Spaß damit....
    2 Stunden Try & Error erspart 10 Minuten Handbuchlesen.

    Pre-Kaffee-Posts sind mit Vorsicht zu geniessen :)
  • Thallius schrieb:

    Phil Coulson schrieb:

    manoh schrieb:

    @Phil Coulson
    Welche Möglichkeiten hast Du denn? Ist das von Vorteil für dich, wenn Du das über E-Mail machst, oder hast Du zum Beispiel eine eigene Domain oder vllt. sogar einen Webserver am start?
    Über Email mache ich das nicht mehr (in möchte es auch nicht mehr) mache, da es immer erforderlich ist mit einer E-Mail Adresse angemeldet zu sein. Ich möchte das so machen das ich Daten über das Internet versenden kann ohne mich irgendwo vorher anzumeldenden.Momentan habe ich leider noch keinen Webserver… ich dachte das man sich das dann einen Server mieten kann… (wie hier)
    Du solltest Dir mal Gedanken darüber machen warum es bei allen Anwendungen die im Internet was verschicken notwendig ist sich anzumelden. Wenn du das einfach so ohne Anmeldung (Und das beinhaltet auch eine Registrierung mit einer gültigen email) machst, dann freuen sich die ganzen Bots nen Arsch ab und nutzen dein Environment um alles mögliche hin und her zu schicken. Inklusive so tolle Sachen wie Kinderpornos. Viel Spaß damit....
    Registrieren mit einer gültigen E-Mail Adresse ist doch kein Hindernis...
  • manoh schrieb:

    Thallius schrieb:

    Phil Coulson schrieb:

    manoh schrieb:

    @Phil Coulson
    Welche Möglichkeiten hast Du denn? Ist das von Vorteil für dich, wenn Du das über E-Mail machst, oder hast Du zum Beispiel eine eigene Domain oder vllt. sogar einen Webserver am start?
    Über Email mache ich das nicht mehr (in möchte es auch nicht mehr) mache, da es immer erforderlich ist mit einer E-Mail Adresse angemeldet zu sein. Ich möchte das so machen das ich Daten über das Internet versenden kann ohne mich irgendwo vorher anzumeldenden.Momentan habe ich leider noch keinen Webserver… ich dachte das man sich das dann einen Server mieten kann… (wie hier)
    Du solltest Dir mal Gedanken darüber machen warum es bei allen Anwendungen die im Internet was verschicken notwendig ist sich anzumelden. Wenn du das einfach so ohne Anmeldung (Und das beinhaltet auch eine Registrierung mit einer gültigen email) machst, dann freuen sich die ganzen Bots nen Arsch ab und nutzen dein Environment um alles mögliche hin und her zu schicken. Inklusive so tolle Sachen wie Kinderpornos. Viel Spaß damit....
    Registrieren mit einer gültigen E-Mail Adresse ist doch kein Hindernis...
    In diesem Fall leider schon da in der Schule (in der die App benutz werden soll) keine Registrierung mit einer Mail Adresse auf den Geräten erlaubt sind (frag mich nicht wieso)