Neu und ein paar Fragen zu einem Projekt mit einer dokumentenbasierten App bitte :)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aufgrund der Corona-Krise: Die Veröffentlichung von Stellenangeboten und -gesuchen ist bis 31.12.2020 kostenfrei. Das beinhaltet auch Angebote und Gesuche von und für Freischaffende und Selbstständige.

  • Neu und ein paar Fragen zu einem Projekt mit einer dokumentenbasierten App bitte :)

    Hallo liebe Forum Mitglieder,

    ich bin recht neu in der Apple OS Entwicklungswelt und habe mir schon mal ein paar Artikel und Tutorials gegoogelt, die ich gerne durchgehen möchte.
    Allerdings würde ich mich über ein paar Hinweise freuen, die mich noch in die richtige Richtung schicken könnten. :)
    Vielen Dank vorab!

    Was ich gerne machen wollen würde:
    - App für Mac (später iPad)
    - Speicherung von diversen Dokumenten und Mails mit Metadaten
    - Zuordnung zu Kategorien und Subkategorien oder auch Adressen (oder Tags)
    - Diese Kategorien, etc. können auch Metadaten haben (Masken?)
    - Darstellung dieser Dokumente in einer Listenform, bei der man die Kategorien/Subkategorien aufklappen muss, damit man sie sehen kann
    - Ggf. Sync via iCloud, so dass die Daten auch in anderen Apps auf anderen Devices angezeigt und modifiziert/ergänzt werden können

    Meine Fragen:
    - Ist das document based mac app Template das richtige zum starten?
    - Kann ich das mit der SwiftUI machen?
    - Welche Frameworks, etc. findet ihr noch sinnvoll dafür und sollte ich mir Eurer Meinung nach anschauen?

    Ich kann dann von da aus weiter googeln und Jugend forscht machen.
    Wäre super, wenn jemand vielleicht den einen oder anderen Tipp für mich hätte! :)

    Vielen Dank vorab!

    lg
    Markus
  • MCDan schrieb:

    Hört sich für mich eher nach einer Verwaltung wie z.B. iTunes an, also mit einer zentralen Bibliothek für alle darin enthaltene Dokumente und Mails.

    Bei einer Document-Based App hast Du pro Dokument eine Datei wie z.B. in Pages, Numbers, Word usw.
    Ich kann @MCDan nur zustimmen: Eine document-based App bezieht sich auf Anwendungsn, die selber "Benutzer-Dateien" bearbeiten oder gar erzeugen, Schriftstücke, Graphiken, Präsentationen, CAD-Designs usw. Sie erlauben im Regelfall mehrere parallele Fenster, und nutzen Standard-Funktionen wie Undo-Management, die durch die Verwendung entsprechender Dokument-Klassen vereinfacht werden.

    Deine Problemstellung klingt mehr nach einer Metadaten-Verwaltung bestehender Dokumente mit einer strukturierten Datenhaltung. Hier müsstest Du meines Erachtens zuerst eine Grundsatzentscheidung treffen:
    • Sind die ursprünglichen Dokumente geeignet (Art, Größe), ein integrierter Teil des Datenmodells zu werden oder
    • speicherst Du die eigentlichen Dokumente extern im Filesystem und nutzt in Deinem Datenmodell nur Referenzen?
    Der erste Ansatz dürfte schnell durch die zu erwartende Größe limitiert sein, im zweiten ist es deutlich komplexer, eine Konsistenz zwischen Metadaten und Dokumenten sicherzustellen.

    Ich würde mir auf jeden Fall Core Data - idealerweise auf Basis eines Cloud-Stores - anschauen: Für strukturierte Daten m. E. die erste Wahl, wenn Du Dich rein im Apple-Universum bewegst. Bei externen Dokumenten könnte iCloud-Drive ein Thema sein. So oder so sehe ich einen Großteil Deiner Herausforderungen im Cloud-Umfeld. Für die eigentliche App-Oberfläche würde ich eher in Richtung (NS- oder UI-) SplitViews schauen, mit einer Navigationsmöglichkeit neben einer Detailanzeige der Metadaten. Vielleicht möchtest Du unter iOS mit Mac Catalyst beginnen und so direkt beide Plattformen bedienen?

    So, genug der Stichworte ... ich komme mir gerade wie jemand mit einem Hammer vor, für den jedes Problem wie ein Nagel aussieht: Arbeite ich doch gerade selber an einer UISplitView / Core Data / NSPersistentCloudContainer / Mac Catalyst App :D

    Mattes
    Diese Seite bleibt aus technischen Gründen unbedruckt.